Nachwuchs-Instrumentalisten von vier Kapellen stellen sich dem Junior-Abzeichen
Erste Musiker-Meriten

15 junge Musiker aus vier Kapellen erwarben in diesen Tagen als Instrumentalisten Juniorabzeichen. Ihnen gratulierten (hinten von links): Prüferin Maria Boßle, Kreisdirigent Gerhard Böller, Ausbilderin Julia Daubenmerkl (Marktbläser Hahnbach), Sebastian Dorfner (Musikzug Hirschau) und Angelika Schöpf (Blasmusik Gebenbach). Bild: u
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
09.12.2014
1
0
Erstmals auf Kreisebene stellten sich 15 junge Musiker der Werkvolkkapelle Schlicht, Hahnbacher Marktbläser, des Musikzugs Hirschau und der Blasmusik Gebenbach durchweg erfolgreich einer Prüfung zum Junior-Abzeichen des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB). Sie bewiesen damit gegenüber der Prüferin Maria Boßle, dass sie mit ihrer Instrumentalausbildung auf einem guten Weg sind. Eigentlich wird bei den Mitglieds-Kapellen die Abnahme dieses Tests auf Vereinsebene angeboten.

Da die Vergangenheit jedoch gezeigt hat, dass das wegen geringer Teilnehmerzahlen nicht unbedingt praktikabel ist, entschloss sich der NBMB-Kreisverband zu einem Angebot auf dieser Ebene. Die Junior-Qualifikation ist dem Abzeichen in Bronze vorgeschaltet. Es kann in der Regel von Kindern abgelegt werden, die zwei Unterrichtsjahre abgeschlossen oder in einer Bläserklasse zwei Jahre musiziert haben. Bei der Prüfung selbst geht es nicht um ein Bestehen oder Nicht-Bestehen. Vielmehr soll er Erwerb des Junior-Abzeichens den Ausbildungsstand darstellen. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.