Nur das Ergebnis stimmt nicht

Mit einer tollen Parade verhindert der Bayreuther Torhüter Hannes Lehnard (rechts) gegen den allein vor ihm auftauchenden Sulzbacher Linksaußen Kristian Forster (Mitte am Ball) den 14:14-Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause. Der Bayreuther Rückraumspieler Marius Hümpfer (links) ist bereits ausgespielt. Bild: Ziegler
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
19.10.2014
5
0

Es hätte ein perfekter Handballabend werden können. Zwei starke Mannschaften, ein tolles Spiel - eigentlich wäre ein Unentschieden der gerechte Lohn gewesen. Doch die großzügige Einladung von HaSpo Bayreuth zum Ausgleichstreffer 15 Sekunden vor Schluss nahm der HC Sulzbach nicht an.

Nach der 25:26- Heimniederlage in der Bayernliga blieben dem HC Sulzbach am Samstag nur der Respekt des Gegners und das Lob der Fans. Die Punkte nahmen die Gäste mit.

Neben dem schon länger verletzten Benjamin Funke fehlte dem Sulzbacher Trainer Pavel Krizek kurzfristig auch noch Marek Nachtman. So musste der Coach selbst das Loch im Rückraum stopfen und den Part des Spielmachers übernehmen. Das gelang sehr gut, denn obwohl die Gäste mit ihrem dynamischen Rückraumschützen Michael Neumaier viel Druck machten, hielten die Herzogstädter dagegen. Die spielerischen Mittel waren es, die den HC-Trainer nach der Partie von der stärksten ersten Hälfte der Saison schwärmen ließen. Von allen Positionen wurde getroffen, während die Gäste vor allem über das "magische Dreieck" Neumaier, Marius Hümpfer und Kreisläufer Sebastian Schmidt zu ihren Toren kamen.

Duell auf Augenhöhe

Lange Zeit konnte sich keine Mannschaft absetzen (4:4, 8:8), weil beide Teams auf dem gleich hohen Niveau agierten. Ein Zwischenspurt zum Stand von 12:9 für Sulzbach machte Hoffnung, dass die Gastgeber jetzt doch etwas davonziehen könnten, doch die Gäste machten aus dem Rückstand bis zur Pause eine 14:13-Führung. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Klasse des Spiels und der Einsatz der Akteure nicht nach.

Nach 40 Minuten lagen die Gastgeber wieder vorne (20:18). Überragend in dieser Phase war Jiri Smolik, der mit seinen Würfen und Anspielen auf den starken Kreisläufer Daniel Laugner glänzte. Doch auch der Ausnahmespieler aus Pilsen konnte nicht verhindern, dass die Gäste zum Ende hin wieder die Führung übernahmen (23:24). Eine Co-Produktion der Forster-Brüder, die Kristian nach einem tollen Pass von Marco auf Linksaußen abschloss, brachte zwar wieder den Gleichstand, doch danach hatte sich das Glück wohl endgültig für die Oberfranken entschieden.

Starker Gästetorhüter

Dumme technische Fehler und ein starker Gästetorhüter waren die Gründe dafür, dass die Bayreuther eine Minute vor dem Ende mit zwei Treffern führten (24:26). Dann gelang Jiri Smolik noch einmal der Anschluss. Beim letzten Angriff der Gäste dachten diese wohl auch, dass eine Punkteteilung das gerechtere Ergebnis sei, denn sie "schenkten" den Herzogstädtern noch einmal einen Gegenstoß. Doch der führte nicht zum Happy End und so bejubelten die Bayreuther den 26:25-Erfolg.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Toni Kreyßig (5), Marco Forster (5), Smolik (5/1), Laugner (4), Björn Kreyßig (4), Kristian Forster (2), Termer, Luber, Krizek, Klee.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.