Nur die Chinesen sagen zu

Eine Fülle von Aufgaben wartet auf den NBMB-Vorsitzenden Werner Stein, größte Herausforderung in diesem Jahr ist internationale Jugendmusikfestival. Bild: u
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
27.05.2015
11
0

Ausschließlich Gäste aus China kommen zum internationalen Jugendmusikfestival des Nordbayerischen Musikbunds. Dass Gruppen aus anderen Ländern abgesagt haben, bedauern die Organisatoren.

Die Tatsache, dass das internationale Jugendmusikfestival von Donnerstag, 23., bis Montag, 27. Juli, ausschließlich Musik- und Tanzgruppen beziehungsweise Chöre aus China bestreiten, gab Werner Stein, Kreisvorsitzender des Nordbayerischen Musikbunds (NBMB), bei der Kreisversammlung im Vereinsheim der Amberger Knappschaftskapelle bekannt. Noch offen sei, wie viele Gruppen schlussendlich anreisen. Definitiv fest stehe lediglich der Musikzug Hirschau als Gastgeber für einen Chor aus Guangzhou Waixiao. Das große Begegnungsfest mit allen einheimischen und ausländischen Gruppen ist für Sonntag, 26. Juli, in der Stadt Hirschau geplant.

Stein erklärte, dass bei der Jahreshauptversammlung des NBMB-Bezirksverbandes Kreisdirigent Gerhard Böller zum stellvertretenden Bezirksdirigenten gewählt wurde, Sophia Hofmann zur stellvertretenden Bezirksjugendreferentin. Mit den beiden und mit ihm als stellvertretendem Bezirksvorsitzenden und -geschäftsführer sei der Kreisverband dort sehr gut aufgestellt.

Coaching für Marschmusik

Die Kreisverbände würden für Workshops und Schulungen finanziell besser ausgestattet. Stein sprach das Marschmusik-Coaching an. Dieses Angebot habe im vergangenen Jahr die Blasmusik Gebenbach angenommen, heuer lasse sich der Musikzug Hirschau schulen. Für den Herbst kündigte der Kreisvorsitzende D 1- und D 2-Kurse unter der Leitung von Benedikt Boßle an. Kreisdirigent Gerhard Böller stellte den Kurs mit Prüfung für das Juniorabzeichen vor. Bei genügend Interesse könnte im südlichen Landkreis ein eigener Kurs abgehalten werden. Angedacht seien Workshops für Waldhorn und tiefes Blech. Aller Voraussicht nach werde es im Herbst ein Kreiskonzert für Nachwuchskapellen geben.

Zwei Bewerber

Erfreut zeigte sich Werner Stein, dass bereits acht Mitgliedskapellen an der Luftklangmeile am Sonntag, 27. September, in Amberg teilnehmen. Einige Rückmeldungen von Gruppen stünden noch aus. Für "Dousamma" im Jahr 2016 haben sich laut Stein Freudenberg und Schmidmühlen als Austragungsorte beworben. Es gebe aber noch keine Entscheidung, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet. Das Kreiskonzert möchte 2016 die Werkvolkkapelle Schlicht ausrichten, im darauffolgenden Jahr dann der Musikverein Vilseck.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.