Oberpfalz-Ranglistenturnier läuft ausgezeichnet für Judoverein Sulzbach-Rosenberg
Beim ersten Auftritt gleich Gold

Über zwei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen freuten sich die Sportler des Judovereins Sulzbach-Rosenberg sowie ihre Trainer beziehungsweise Betreuer Tanja und Günter Neubauer, Gerald Schart, Sebastian Eisner und Heinz-Ulrich Schmidt. Bild: shu
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
01.07.2015
13
0
113 Judokas aus allen Teilen der Oberpfalz und zahlreiche Zuschauer verwandelten die Pestalozzischule beim Ranglistenturnier der weiblichen und männlichen Jugend U 10 und U 12 in einen wahren Hexenkessel.

Marie-Luise Stubenvoll sorgte zum Auftakt für einen Paukenschlag. Bei ihrem ersten Turnierauftritt bezwang sie in der FU 10 nach zwei überzeugenden Siegen gegen Sportlerinnen aus Weiden auch Annalena Kuhn vom TuS Kastl. Sie holte damit die erste Goldmedaille für die Herzogstadt. Cornelia Schart ließ ihrer Auftaktniederlage einen schnellen Sieg gegen Sofia Prediger (TB Weiden) folgen und gewann Silber. Viona Scharping erkämpfte sich bei ihrem ersten Turniereinsatz einen vierten Platz.

Bei der MU 10 standen in Gruppe 3 Elias Stubenvoll und Nicolas Nagelschmidt drei Judokas aus Ensdorf und Schwandorf gegenüber. Nach jeweils einem Sieg und einer Niederlage errang Elias durch einen knappen Sieg den zweiten Platz vor Nicolas.

Kilian Löffler beherrschte in der Gruppe 5 seine Gegner fast nach Belieben. Im Finale gelang es ihm gegen Nico Herber (TB Weiden) nicht, einen frühen Rückstand wettzumachen. Trotz der Niederlage verlieh ihm das Kampfgericht den Pokal für den besten Techniker des Turniers bei der MU 10. Auch in der höheren Altersklasse U 12 zeigte Kilian schöne und teilweise spektakuläre Techniken. Gegen den später zweitplatzierten Kevin Hanwalter (TSV Neutraubling) behielt er mit 5:0 die Oberhand und stieg ganz oben aufs Treppchen.

Sebastian Dethloff zahlte bei seinem ersten Turnierauftritt gegen ausschließlich höher graduierte Judokas Lehrgeld. Er belegte einen fünften Platz.

Bei den Mädchen U 12 trafen in Gruppe 5 zwei Sulzbacherinnen aufeinander. Im ersten Kampf besiegte Emma Löffler ihre Trainingspartnerin Sophie Schmeißner mit einer kleinen Wertung. Nach einer Verletzung errang sie noch Platz drei, Sophie Schmeißner wurde Vierte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.