Ohne sie lebt kein Verein

Die Mitglieder für 50 und 60 Jahre Treue sowie die Geehrten für besondere Verdienste: Zu den Gratulanten gehörten Bürgermeister Michael Göth (Dritter von links) und 3. Vorsitzender Manfred Seitz (Zweiter von rechts).
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
12.11.2014
5
0

Schon mehr als 100 Jahre gibt es den TuS Rosenberg. Seine Mitglieder sind zwar nicht ganz so alt, aber ihre Treue überdauert oft Jahrzehnte. Beim Ehrenabend standen nun einige davon im Mittelpunkt. Lob gab es zusätzlich für einige andere "Unverzichtbare".

Beim Ehrenabend im Sportheim "Pizzeria Antonio" zeichnete der TuS Rosenberg langjährige Vereinsangehörige sowie verdiente Spartenmitglieder aus. Außerdem stand der Dank an alle ehrenamtlich Tätigen im Mittelpunkt. Vorsitzender Jürgen Wyrobisch betonte, dass die treuen Mitglieder und die Ehrenamtlichen das Rückgrat des Vereins bilden. Der Vereinschef verwies auf die erfolgreichen Fußballer, die mit beiden Teams auf den ersten Plätzen stehen. Auch bei der Abnahme der Sportabzeichen sei der TuS weiterhin hervorragend aufgestellt und mit 125 erfolgreichen Teilnehmern in der Oberpfalz führend. Herausragend waren auch die Leistungen der Taekwondo-Sparte und hier insbesondere von Jörg Steindl, dem er zum 5. Dan gratulierte. Und auch die Sparten, Turnen, Basketball, Ski, Aerobic, Volleyball und Tischtennis erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Auch sie erzielen immer wieder sportliche Erfolge. 2. Vorsitzender Werner Biersack berichtete über die Aktivitäten des TuS Rosenberg bei der Integration der in Sulzbach-Rosenberg lebenden jugendlichen Asylbewerber und Flüchtlinge. Die finanzielle Bilanz wies für den Verein eine gesunde Haushaltführung aus. Bei den Ehrungen standen Auszeichnungen für 25, 40, 50 und 60 Jahre Treue im Fokus. Diesen Jubilaren galt ein besonderer Dank für ihre Vereinstreue, obwohl sie teilweise ihren Wohnsitz weit entfernt vom TuS Rosenberg hätten.

Dem Hauptverein war es zudem ein Anliegen, weitere Engagierte zu würdigen, die sich in den einzelnen Sparten, für den Gesamtverein oder bei der Pflege des Stadions für den Verein einsetzen. Dafür gab es Leistungsabzeichen in Bronze für Markus Blaschek, Dimitri Deppe, Markus Ostrowski bei der Sparte Fußball.

Starkes Engagement

Ebenso erhielten Renate Thelen (Aerobic), Johanna Schubert (Basketball) und Heike Schiel (Schriftführerin) diese Auszeichnung, da sie sich seit Jahren ehrenamtlich für den Verein einsetzen. Mit Silber wurde Florian Kühn ausgezeichnet, der im Verein eine unverzichtbare Hilfe darstellt. Das goldene Leistungsabzeichen gab es für Hans Göth, der seit Jahrzehnten aktiv am Vereinsleben teilnimmt und viele Positionen bekleidete.

Bürgermeister Michael Göth gratulierte den Jubilaren und hob die Bedeutung des TuS im Breitensport sowie in der Gesellschaft hervor und zollte Lob und Anerkennung. Im Anschluss folgten ein gemeinsames Essen und ein gemütliches Beisammensein, bei dem die eine oder andere Anekdote zur Sprache kam.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.