Ortsschilder "vergessen" einen Stadtteil
Heimaterde im Niemandsland?

Sechs Kilometer seien es nach Sulzbach-Rosenberg, vermeldet das Schild. Dabei liegt der Stadtteil Heimaterde genau gegenüber - siehe die dortigen Häuser.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
09.02.2015
12
0
Zugegeben, es ist ein Schönheitsfehler. Aber für manche Bürger eben ärgerlich. Zwischen Tafelberg und Poppenricht herrscht schildermäßige Verwirrung, und das schon lange. Jetzt beschäftigte sich auch der Stadtrat mit dem Thema Ortsgrenze. Der Autofahrer, der den Tafelberg Richtung Amberg passiert, erfährt per Ortsschild ("Ende Stadtteil Tafelberg"), dass er nach Poppenricht einen Kilometer braucht. Das stimmt zweifelsohne.

Was das Schild nicht verrät: Es kommt danach noch ein Sulzbach-Rosenberger Stadtteil, nämlich Heimaterde, wo beispielsweise die Rabenholzstraße liegt. Biegt man in diese ein, gelangt man wieder auf Herzogstädter Grund, östlich davon liegt Poppenrichter Gebiet. Das steht klar auf dem Schild. Auf der Fahrt von Amberg her erfährt man dagegen an gleicher Stelle an der Hauptstraße, dass es nach Sulzbach-Rosenberg noch sechs Kilometer seien - obwohl dessen Stadtteil Heimaterde dem Schild genau gegenüber liegt. Sehr seltsam. Ordnungsamt und Landratsamt wollen sich demnächst mit "Schilda" befassen. Man darf gespannt sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.