Peter Seidl & Band in der Historischen Druckerei
"Laut und zart" im Seidel-Saal

Sänger und Songschreiber Peter Seidl (vorne) mit (von links) Heinz Beiersdörfer, Peter Mauritz und Stefan Donhauser, dazu (nicht im Bild) Steffen Weber werden am Samstag im Seidel-Saal aufspielen. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
05.11.2014
29
0
Er kommt wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück: Am Samstag, 8. November, wird Peter Seidl mit Band um 19.30 Uhr erneut im Saal der Historischen Druckerei Seidel aufspielen. Es ist der einzige größere Auftritt des Amberger Songschreibers, Sängers und Keyboarders in diesem Jahr.

Der Titel "Laut und zart" ist Programm. Peter Seidl hat musikalisch eine breite Stilmischung von Rock' n' Roll über Blues- und Rap-Anklänge bis zu sehr leisen klassisch inspirierten Liedern im Gepäck, darunter zwei "Uraufführungen".

In seinen Texten verbinden sich Lyrisches und Kerniges, Dialekt und Hochsprache, Hintersinn und Humor zu einer ganz eigenen Mischung, die nur schwer in eine Schublade einzuordnen ist. Natürlich fehlt auch diesmal nicht die "Hymne" an den Seidel-Saal, das "Lied vom Druck".

Dass der "laute" Teil des Repertoires ordentlich rockt und groovt, dafür sorgen Peter Mauritz am Schlagzeug und Bassist Heinz Beiersdörfer, die der Band ihr rhythmisches Grundgerüst geben. Dass auch eine Querflöte in einer Rockformation kein Fremdkörper sein muss, beweist Sing- und Musikschulleiter Steffen Weber. Stefan Donhauser an der Gitarre zeigt sein Können mal "laut" und rockig, mal zusammen mit Steffen Webers Flöte "zart" und lyrisch.

Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro, Karten gibt es an der Abendkasse. Vom Erlös geht eine Spende an den "Förderkreis Historische Druckerei Seidel", dessen Vorsitzender Peter Seidl über mehrere Jahre war.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.