Post übergibt den Staffelstab

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
19.06.2015
2
0

Ein Altstadtfest ohne den Stadtlauf, das mag sich Bürgermeister Michael Göth gar nicht ausmalen. Die Betriebssportgruppe Post stellt dieses Sportereignis heuer allerdings zum letzten Mal auf die Beine. Ihr Nachfolger kauert aber schon in den Startlöchern.

Mit der Sparkasse Amberg-Sulzbach als Hauptsponsor und Unterstützung der Stadt sowie der Deutschen Post AG beginnt am Sonntag, 28. Juni, der mittlerweile 29. Stadtlauf. Die Betriebssportgruppe verabschiedet sich damit als dessen Ausrichter. Sie sieht sich nicht mehr in der Lage, dieses Großereignis zu stemmen. Die Laufsportler des TV Sulzbach-Rosenberg wollen 2016 für sie einspringen.

Bei einer Vorbesprechung im Sitzungszimmer der Sparkasse blickte Stadtlauf-Organisator Ernst Schleicher auf 30 Jahre zurück. Angefangen hat alles mit einem Briefträgermarsch. "Im Lauf der Zeit entwickelte sich der Stadtlauf mit seiner stetig wachsenden Teilnehmerzahl - in 30 Jahren mehr als 15 000 - zu einer der größten Laufveranstaltungen in Bayern", betonte er. Deshalb werde es immer schwieriger, genügend Idealisten für die Mitarbeit zu gewinnen. Heuer werde die BSG Post letztmals die Organisation leisten.

Gemeinsam mit Pressesprecher Andreas Weber erinnerte Schleicher an die Vielzahl der ausgegebenen Trophäen. Vor allem waren das vier verschiedene Bierkrüge mit Stadtmotiven und vier Wachsbilder mit den früheren Stadttoren. Dazu kamen jede Menge verschiedener T-Shirts.

Rainer Koch, der Leiter der Laufsportgruppe im TV Sulzbach, zeigte sich bereit, das Staffelholz zu übernehmen und die Stadtlauftradition weiterzuführen. Er habe persönlich großes Interesse daran, werde aber noch viel Überzeugungsarbeit leisten müssen, um eine Helfertruppe zusammenzutrommeln. "Letztlich ist es dann eine Vereinsentscheidung im TV Sulzbach", fügte er hinzu.

Hermann Deichler von der Sparkasse Amberg-Sulzbach erläuterte das Engagement des Geldinstituts bei den bisherigen Stadtläufen. Eine so geschlossene Gemeinschaftsleistung verdiene rundum Anerkennung.

Von einem "überregionalen Sport-Großereignis" sprach der Schirmherr, Bürgermeister Michael Göth. "Ein Altstadtfest ohne einen Stadtlauf ist gar nicht mehr vorstellbar", betonte er. Viele kämen nur deshalb in die Herzogstadt. Es sei deshalb ein Muss, dass es auch nächstes Jahr wieder einen Stadtlauf gebe. Dank für das Geleistete sagte er den vielen Helfern von der Post und dem Bauhof, den beiden Feuerwehren, dem Roten Kreuz, den Ärzten, dem Technischen Hilfswerk und der Polizei.

Für die Deutsche Post AG übermittelte Günther Weidinger die Grüße der Niederlassungsleitung. Er würdigte den Einsatz der Betriebssportgruppe an diesem bemerkenswerten Gemeinschaftswerk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.