Postsenioren begutachten Hilfsmittel im Alter
Tägliches Leben sehr erleichtern

Matthias und Susanne Hahn stellten die Hilfsmittel vor. Bild: awb
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
01.04.2015
21
0
Bei den Informations- und Vorsorgevorträgen stand für die 505 Postsenioren für den Betreuungsbereich Amberg-Sulzbach das Thema "Hilfsmittel im Alter, Erleichterungen im täglichen Lebensablauf" im Mittelpunkt einer sehr gut besuchten Veranstaltung.

Die Referenten Matthias und Susanne Hahn (die als Inhaber eines örtlichen Sanitätshauses Hilfsmittel für das Alter zur täglichen Lebenserleichterung vorstellte) sprachen die demographische Entwicklung an. "Sie erfordert Maßnahmen, die den täglichen Gebrauch von nützlichen und modernen Hilfsmitteln vorsieht, denn im Fokus aller Maßnahmen stehen die Gesundheit und die Alltagserleichterung der Patienten".

Dazu zeigte Hahn den praktischen Einsatz der Produkte: Geh- und Badehilfen, Haltegriffen, Sitzkissen und Gehstützen bis zum modernen Rollator und Dekubitus-Vorbeugung.

Es wird unterschieden zwischen genehmigungsfreien und genehmigungspflichtigen Facharzt-Verordnungen. "Dabei ist es wichtig, dass den meist schmerzgeplagten Senioren der tägliche Lebensablauf erleichtert wird", so der Referent, der noch eine Reihe von Fragen aus dem großen Zuhörerkreis beantwortete. Seniorensprecher Erich Bäumler verwies auf die nächste Info-Veranstaltung am 15. April mit einem Referenten der Postbeamtenkrankenkasse aus Regensburg. Für die beiden Omnibustagesfahrten am 16. Juni und 22. Juli, nahm seine Stellvertreterin Emilie Stief Anmeldungen entgegen. Verdi-Mitglieder erhalten einen Fahrtzuschuss.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.