Prüfung verlangt alles ab

Das Arbeiten und die richtige Handhabung mit schwerem Gerät, wie hier mit einem Bohrhammer, wurde ebenfalls geprüft. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
24.09.2015
6
0

Eine Tauchpumpe mit Schlauch aufbauen und anschließen, ein Lichtstativ mit Aggregat installieren und dabei alle Vorschriften beachten. Das ist nur kleiner Auszug aus den Aufgaben, die vier Helfer des Technischen Hilfswerks aus Sulzbach-Rosenberg bei ihrer Abschlussprüfung in Parsberg bewältigen mussten.

Zunächst war eine theoretische Prüfung zu absolvieren, bei der 32 von 40 Fragen über Grundkenntnisse, die von verschiedenen Rechtsgebieten bis zu Ausstattung und Aufgaben des THW reichten, richtig beantwortet werden mussten. Anschließend bewerteten die Prüfer die praktischen Fertigkeiten der Aspiranten an verschiedenen Stationen. Das Team musste unter anderem Lasten mit einem hydraulischen Heber bewegen und mit Leitern arbeiten.

Der richtige Einsatz und Aufbau von Beleuchtung, das Füllen und Legen von Sandsäcken sowie Arbeiten mit Trennschleifern - alles unter der Prämisse des Unfallschutzes - rundeten das Prüfungspensum ab.

Der Weg der Anwärter führt nun in die Fachgruppe Ortung beziehungsweise in die Bergungsgruppen. Hier weiten Sie die Grundkenntnisse aus, machen ihre Ausbildungen als Helfer und zwei davon als Hundeführer.

Im THW kann jeder mitmachen, Frauen und Männer, Schlosser oder Betriebswirte, Studenten oder Rentner. Das Mindestalter für den aktiven Dienst beträgt 17 Jahre, das Höchstalter hierfür liegt bei 60 Jahren.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.thw-sulzbach-rosenberg.de
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.