Rathaus wird zum Narrenhaus

Start in die närrische Saison mit FG-Präsident Christian Kellner und Bürgermeister Michael Göth (von links): Ab sofort regieren Johanna I. und Joachim I. (rechts) sowie das Kinderprinzenpaar Celine I. und André I. Bilder: rlö (2)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
12.11.2014
0
0

Diese Stadt ist ein einziges Narrenhaus - zumindest seit die Faschingsgesellschaft "Knappnesia" das Rathaus mit grandioser Charme-Offensive im Sturm eroberte. Kein Zweifel: Die Herzogstadt wird garantiert wieder Hochburg des ostbayerischen Faschings. "Überraschungsbonbon" inklusive!

Die "Knappnesia" erfreut sich einer klassischen Schnapszahl, feiert sie doch jetzt die 55. Session seit ihrer Gründung. Na, darauf kann man doch schon mal einen heben. Zumal die Eroberung des Rathauses und damit der kommunalen Machtzentrale vollkommen unblutig verlief. Es flossen nur Gersten- und Rebensaft, und statt Kanonendonner begleitete fröhliches Gläsergeklingel die Ereignisse.

Geheimnis gelüftet

Mit Trommelwirbel und Fanfaren gab der Spielmannszug St. Georg unüberhörbar kund, dass nunmehr die fünfte Jahreszeit eröffnet sei. Entsprechend schneidig marschierte die Tanzgarde der Knappnesia samt Kinder- und Jugendgarde, Männerballett und all den anderen Aktiven der tänzerischen Gilde in den Saal ein. Ehe das Geheimnis um die neuen närrischen Regenten gelüftet wurde, wickelte "Knappnesia"-Präsident Christian Kellner bei seiner Begrüßung das "Überraschungsbonbon" aus: Am Sonntag, 1. Februar, gibt es wieder einen Faschingsumzug in der Herzogstadt, und zwar den großen "Ostbayerischen".

Entmachtet, aber sichtlich gefasst, hieß Bürgermeister Michael Göth, auch im Namen der zahlreichen Ehrensenatoren, die gut gelaunte Runde in der "guten Stube der Stadt" willkommen und zeigte sich überzeugt, dass die 55. Jubiläums-Session der FG "Knappnesia" wieder zum ungetrübten Erfolgserlebnis wird. "Darauf ein dreifach donnerndes Sulzbach-Rosenberg Helau!" In die gleiche Kerbe hieb mit seinem Grußwort auch der Pressesprecher des Landesverbandes Ostbayerischer Karneval, Manfred Enders.

Viele Funktionen

Mit seinen Vizepräsidenten Tanja Richthammer und Ernst Makitta stellte FGK-Präsident Christian Kellner dem närrischen Fußvolk alle Aktiven der Gesellschaft namentlich und mit den jeweiligen Funktionen vor, angefangen von der jüngsten (vierjährigen) Tanzmaus der Kindergarde bis hinauf zu närrischen Urgesteinen, wie sie Hofdame und Kellermeisterin Betty Lebe und Ehrenpräsident Franz Kick (mit 39 Amtsjahren!) zweifellos verkörpern.

Auch die mit Spannung erwarteten zukünftigen Tollitäten darf man mit Fug und Recht in diese Sparte einreihen. Johanna I. und Joachim I. (das seit vielen Jahren in der Gesellschaft aktive und rührige Ehepaar Herold) werden das närrische Zepter führen. An ihrer Seite stehen als Kinderprinzenpaar Celine I. und André I.

Das Prinzesschen wartete mit höfischen Allüren auf und ließ seine "Regierungserklärung" durch Präsident Christian Kellner verlesen. Herzlicher Beifall zeigte, dass das Narrenvolk mit seinen Regenten zufrieden ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.