Realschüler trainieren gute Umgangsformen - Urkunden für Bewerbungsmappe
Perfektes Benehmen

Gutes Benehmen ist selbstverständlich: Die Klasse 10a der Höllerer-Realschule zeigt stolz ihre Urkunden des Knigge-Workshops der Barmer GEK. Bild: lhc
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
22.12.2014
21
0
Rüpelhaftes Verhalten und fehlende Umgangsformen - ein Vorwurf, den sich Jugendliche häufig anhören müssen. Gutes Benehmen ist keine Glückssache, man muss es lernen. Wenn nicht zu Hause, dann in der Schule. Deshalb gab es an der Walter-Höllerer-Realschule einen Knigge-Workshop für alle 10. Klassen.

Roland Huber von der Barmer GEK zeigte den Jugendlichen in einem Benimmkurs, was man eigentlich unter Knigge versteht. Daneben war der "gute Umgangston" anderen gegenüber Thema seines anschaulichen Kurses. Auch die Tischmanieren frischte Roland Huber wieder auf - der richtige Umgang mit Besteck war beispielsweise nicht jedem geläufig.

Kinder und Jugendliche bewegen sich heutzutage vielfach im Internet. Auch dort gibt es eine Reihe von bestimmten Kommunikationsregeln, die beachtet werden sollten und als "Netikette" bezeichnet werden. Für Zehntklässler an der Realschule ist der Schritt ins Berufsleben nicht mehr weit. So übte Huber mit den Schülern auch die richtigen Umgangsformen im Geschäftsleben, damit der Übergang von Schule in die Berufswelt reibungslos funktioniert.

Am Ende bekamen die rund 120 Zehntklässler eine Teilnahmeurkunde überreicht, die sich auch in einer Bewerbungsmappe gut macht. Gutes Benehmen kann also durchaus so manche Tür öffnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.