Reichlich Edelmetall gesammelt

Stolz auf das Abschneiden seiner jungen Sportler äußerte sich Trainer Gerd Brückner nach dem Oberpfälzer Ranglistenturnier. Bild: shu
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
07.10.2015
5
0

Drei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen sprangen beim Oberpfälzer Ranglistenturnier für den Sulzbach-Rosenberger Judoverein heraus. Trainer Gerd Brückner zeigte sich mit der Ausbeute zufrieden.

Auf drei Matten bestritten 110 Nachwuchsjudokas in der Halle der Pestalozzischule das Ranglistenturnier für die weibliche und männliche Jugend U 10 und U 11. Das eingespielte Team um Michael Eisner und Gerald Schart sorgte für die organisatorischen Voraussetzungen.

Gegen Trainingspartner

In der Gruppe 3 standen den beiden Lokalmatadoren Kontrahenten aus Weiden und Schwandorf gegenüber. Zum Auftakt besiegte Elias Stubenvoll seinen Trainingspartner Nicolas Nagelschmidt mit 5:4 Unterbewertung. Inspiriert durch diesen knappen Sieg, überzeugte Elias durch weitere Ippon-Siege und sicherte sich die Goldmedaille. Nicolas belegte nach einem Erfolg gegen Andreas Nikulina vom TSV Schwandorf den dritten Platz. Kilian Löffler traf mit Nico Heber vom TB Weiden auf einen alten Bekannten. Wie immer schenkten sich beide nichts. Nachdem Kilian die erste Yuko-Wertung postwendend ausgeglichen hatte, fehlten ihm bei einem weiteren Haltegriffansatz nur wenige Sekunden zum Sieg. Auf dieses Unentschieden ließen beide Judokas drei eindeutige Ippon-Siege folgen. So gab es in der Gruppe 5 zwei Goldmedaillen.

Michael Knaus belegte als Neuling nach drei knappen Niederlagen einen vierten Platz. Bei den Mädchen U 10 holte Cornelia Schart mit zwei Siegen im "Best of 3" das nächste Gold für den Judo-Verein. Viona Scharping freute sich über ihre Silbermedaille. Emily Beidin erkämpfte nach einer Niederlage einen 6:0-Sieg, der ihr den zweiten Platz sicherte. Bei den U 12-Mädchen gewann Emma Löffler nach zwei Unentschieden und einem Ippon-Sieg in der Gruppe 2 den zweiten Platz. Trainingspartnerin Sophie Schmeißner musste sich in der gleichen Gruppe nach einer Niederlage, einem Unentschieden und einem Ippon-Sieg mit der Bronzemedaille zufrieden geben. Sebastian Dethloff kämpfte engagiert in einem schweren Pool und leistete heftige Gegenwehr. Er konnte stolz auf seinen vierten Platz sein.

Kampfrichter verweigert

Ausnahmetalent Kilian Löffler startete mit einer Sondergenehmigung auch in der Gruppe 1 der MU 12. Den Auftakt gegen Alexander Knorr vom TSV Detag Wernberg gestaltete er zunächst überlegen. Eine mögliche Wertung verweigerte ihm der Kampfrichter allerdings. Kurz vor dem Ende brachte sein Gegner die entscheidende kleine Wertung (Yuko) an. In ihren weiteren drei Kämpfen setzten sich beide Judokas mit deutlichen Ippon-Siegen durch. Kilian freute sich trotzdem über die Silbermedaille in der höheren Altersklasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.