Remis gegen den Großmeister

Die Geehrten des Schachclubs mit Gründungsmitglied Hermann Hese (Vierter von links), Bürgermeister Michael Göth (Zweiter von links) und Landrat Richard Reisinger (Fünfter von links). Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
27.11.2014
20
0

Erinnerung an durchgespielte Nächte im alten Vereinslokal Café Rieß, Auszeichnungen für langjährige Mitglieder, Turnier mit einem prominenten Großmeister: Der Schachclub Sulzbach-Rosenberg feierte ein halbes Jahrhundert. Und es gab die höchste Auszeichnung des Landessportverbandes.

Sie trafen sich in der Sportgaststätte des TuS Rosenberg: Landrat Richard Reisinger, Bürgermeister Michael Göth, Vertreter des Schachverbands Oberpfalz sowie eine Abordnung der Schachsparte des SV Loderhof würdigten das 50-jährige Bestehen des Jubiläumsvereins.

19 trauten sich

Bereits am Nachmittag startete die Jubiläumsfeier mit einem Simultanturnier gegen den angereisten Großmeister Michael Prusikin. 19 Teilnehmer traten an, darunter die gesamte 1. Mannschaft sowie das Jugendteam des Vereins. Die Jugendlichen schlugen sich dabei sehr gut, spielten sie doch fast vier Stunden gegen den mit 2550 DWZ (Deutsche Wertungszahl) geführten Großmeister.

Nach viereinhalb Stunden Spielzeit stand das Ergebnis fest: 18 Siege und ein Remis für den Großmeister. Das Unentschieden erreichte dabei der Oberpfälzer Seniorenbeauftragte Max Riedel, seines Zeichens Deutscher Meister bei den Lehrern. Die Frauen des Vereins sorgten für Kaffee und Kuchen.

Am Abend hatte der Verein zum Abendessen in die Pizzeria Antonio geladen. Vorsitzender Hermann Hese freute sich, dass Organisator Jürgen Wyrobisch die Ehrungen übernahm. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein erhielten Urkunde und Ehrennadel des BLSV Hermann Hese, Hans Malz, Hans Krenauer, Willi Pleyer, Sepp Riedel, Heinz Rieß, Helmut Volk.

Weiterhin überreichte der Vorsitzende des Oberpfälzer Schachverbandes Dr. Dieter Braun Ehrennadeln für langjährige Vorstandstätigkeit an Willi Pleyer, Hans Malz, Helmut Schneider und Hermann Hese, für langjährige Tätigkeit als Kassier und Pressewart an Jürgen Wyrobisch.

Jugendarbeit erfolgreich

Weitere Auszeichnungen durch den BLSV erhielten für langjährige Mitarbeit im Verein der 2. Vorsitzende Ottmar Mühlberger, Dieter Markgraf als Schriftführer sowie Kassier Jürgen Wyrobisch und der Spielführer der 1. Mannschaft, Hermann Hese. Daneben wurden Ehrennadeln vergeben für 30-, 20-, 10- und 5-jährige Mitgliedschaft im Verein.

Aber die höchste Auszeichnung des Bayerischen Landessportverbandes, die Ehrennadel in Gold mit Brillanten und Ehrenkranz, überreichte Jürgen Wyrobisch zum Abschluss der Ehrungen an Hermann Hese. "Damit werden seine Verdienste für den Verein gewürdigt. Er ist das einzige noch aktive Gründungsmitglied, seit 50 Jahren Spielführer der 1. Mannschaft, seit zwölf Jahren Vorsitzender, 25-maliger Vereinsmeister, fleißigster Trainingsbesucher, Topspieler des Vereins und war viele Jahre für die Jugendbetreuung tätig!"

Jürgen Wyrobisch und Hermann Hese stellten die Wichtigkeit der Jugendarbeit heraus, wiesen auf die Erfolge der im Verein ausgebildeten Jugendlichen hin und dankten den Jugendbetreuern Joachim Strobel, Michael Sperber sowie Lukas Pilhöfer.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.