Rotes Kreuz bildet 20 Rettungsdienst-Helfer aus
Bald neue Sanitäter

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
11.04.2015
6
0
20 Rettungsdienst-Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) sind auf dem neuesten Stand: Bei einem zehn Wochenenden umfassenden Intensivkurs wurden sie laut BRK "auf Herz und Nieren geprüft". Seit dem 14. November vergangenen Jahres besuchten die Teilnehmer aus den BRK-Bereitschaften Amberg, Sulzbach und Schwandorf, sowie den Helfer-Vor-Ort-Standorten Rieden und Ursensollen, den Lehrgang, den Georg Häckl leitete.

Inhalte der Ausbildung waren anatomische Grundkenntnisse, Krankheitsbilder des Atmungsapparates, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Reanimation und der Einsatz eines Defibrillators. Außerdem ging es um die Themen Traumatologie, Vergiftungen, thermische Notfälle, Gynäkologie und Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen.

Thomas Diegel und Thomas Schmidt vom BRK-Kreisverband Schwandorf stellten die Prüfungszeugnisse aus. Mit Abschluss des Lehrgangs und einem anschließenden 160-stündigen Klinik- und Rettungsdienstpraktikum erhalten die 20 Absolventen die Zulassung zur Teilnahme an einer Rettungssanitäter-Prüfung.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.