Rückzug: Sie sind geschlagen

Der bald erscheinende Band II von "Amberg gegen Sulzbach" endet mit der Schmach der nur vermeintlich übermächtigen Belagerer. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.05.2015
0
0

Zwei Jahre dauerte der Bayerische Erbfolgekrieg von 1504/05. Ebenso viel Zeit verging bis zum zweiten Band von "Amberg gegen Sulzbach".

Der Zeichner Hannes Günther aus dem sächsischen Glauchau hat dazu wunderschöne Zeichnungen abgeliefert, die Bernd Müller (Gruppe 81) kolorierte. Der aufwendige Abschlussband wird am Samstag, 13. Juni, im Capitol vorgestellt (10.30 Uhr). Eine Comicbörse ergänzt diese Präsentation. Band II handelt hauptsächlich von Belagerung Sulzbachs durch die Amberger und von den böhmischen Truppen. Begonnen hatte die militärische Auseinandersetzung mit dem Überfall der Hahnbacher am 19. Juli 1504. 400 Mann waren auszogen, um die Sulzbacher Felder zu plündern. Sie werden in die Flucht geschlagen.

Die gezeichnete Geschichte endet im September 1504 nach dem erfolglosen Anrennen von Tausenden von Ambergern, Kurpfälzern und Böhmen. In einer Zusammenfassung erklärt Verleger Eckhardt Walter am Ende des Buches, wie es politisch weiterging. Bei der Buchpräsentation ist der in einer nur kleinen Auflage erscheinene Band zum Subskriptionspreis von 21 Euro erhältlich. Danach kostet er 24,80 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.