Schriftsteller Chaim Noll liest morgen in der Synagoge - Kooperation mit Stadt
Leben in Israel im Blickpunkt

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
22.10.2014
0
0
Auf Einladung des Literaturhauses Oberpfalz liest der in Israel lebende Autor Chaim Noll morgen um 20 Uhr in der ehemaligen Synagoge aus seinem Roman "Die Synagoge".

Chaim Noll wurde 1954 unter dem Namen Hans Noll in Ostberlin geboren. Er reiste 1983 nach Westberlin aus. 1991 verließ er mit seiner Familie Deutschland und lebte in Rom. Seit 1995 lebt er im Süden Israels, seit 1998 als israelischer Staatsbürger.

Veröffentlichungen, unter anderem: "Der Abschied" (1985), "Nachtgedanken über Deutschland" (1992), "Die Wüste lächelt" (2001), "Meine Sprache wohnt woanders. Gedanken zu Deutschland und Israel" (mit Lea Fleischmann, 2006).

Die Lesung läuft in Kooperation mit der Stadt Sulzbach-Rosenberg statt. Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Informationen und Reservierungen: 09661/81 59 59-0 oder info@literaturarchiv.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.