Schützen haben Jugend im Visier

Langjährige Mitglieder hat die Königlich-privilegierte Feuerschützengesellschaft ausgezeichnet: (vorne, von links) stellvertretender Sportleiter Alfred Birner, Gaubeauftragter Werner Fischer, Gisela Heinz, 2. Schützenmeisterin Angelika Kreuzer, Schriftführer Wolfgang Rinner und Bürgermeister Michael Göth sowie (hinten von links) Gauschützenmeister Wolfgang Moll, Roland Heidrich, Joachim Jäger, Oberschützenmeister Herbert Bauer, Hermann Pirner und Kassier Udo Füssel. Bild: bmr
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
18.03.2015
3
0

Wie gewinnt man Mitglieder, am besten jüngere? Viele Vereine beschäftigen sich mit dieser Frage. Auch die Königlich-privilegierten Feuerschützen 1433.

Als neuer Schützenmeister erhielt Jürgen Weiß bei der Jahreshauptversammlung im Schützenheim das Vertrauen der Mitglieder. Neben Berichten und Wahlen standen Ehrungen für jahrzehntelange Mitgliedschaft und besondere Leistungen im Mittelpunkt.

Die Stadt würdig vertreten

Mit herausragenden sportlichen Leistungen bei überörtlichen Wettbewerben habe die Feuerschützengesellschaft die Stadt würdig vertreten, attestierte ihr Bürgermeister Michael Göth. "Macht weiter so", gab er den Schützen mit auf den Weg. Ähnlich äußerte sich Gauschützenmeister Wolfgang Moll. Die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand werde sicher genauso harmonisch sein wie bisher. Vorsitzender Herbert Bauer bedauerte, dass die Mitgliederzahl im Vergleich zu früheren Jahren nachlasse: Deshalb sei eine verstärkte Werbung, besonders bei der Jugend, angesagt. Auch die Teilnahme am Sommerferienprogramm der Stadt diene dazu, jüngere Menschen für das Sportschießen zu gewinnen.

Neben der Ausrichtung eigener Schießwettbewerbe hat die Feuerschützengesellschaft an anderen Wettbewerben teilgenommen und dabei nach Bauers Worten ansehnliche Ergebnisse erzielt. Arbeiten innerhalb und außerhalb des Schützenheimes seien nur möglich gewesen, weil viele helfende Hände mit anpackten. Es wäre positiv, wenn die Mitglieder auch künftig an einem Strang ziehen würden, betonte Bauer.

Bald mit Elektronik

Wenn es finanziell möglich sei und man Sponsoren finde, sei es denkbar, dass 2016/2017 die Elektronik Einzug in der Schützengesellschaft halte, kündigte der Vorsitzende an. Berichte des stellvertretenden Sportleiters Alfred Birner, des Kassierers Udo Füssel und des Kassenprüfers Karl Röttig rundeten die Regularien ab.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Schützenmeister Jürgen Weiß, 2. Schützenmeisterin Angelika Kreuzer, Schriftführer Wolfgang Rinner. Als Beisitzer fungieren Uwe Bär, Theo Heinz, Karl Hajek, Alfred Birner und Stefan Frank. Die Kasse prüft Uschi Siegel.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.