Segway-Parcours ein Renner beim Rohrwerkfest
Keck in die Kurve

Segways werden durch Neigungen des Körpers gesteuert und vermitteln so ein Gefühl von Schwerelosigkeit und Freiheit. Die Besucher des Rohrwerkfests probierten es aus. Bild: aja
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
14.07.2015
4
0
Das Fortbewegungsmittel ist leise, umweltschonend, kostengünstig im Unterhalt und sorgt für viel gute Laune: Der Segway-Personal-Transporter (PT) wurde 2001 von Dean Kamen, einem amerikanischen Erfinder, entwickelt. Beim Rohrwerksfest probierten mutige Besucher das Gefährt aus.

Um sie entsprechend zu fordern, wurde auf dem Betriebsgelände ein Segway-Parcours aufgebaut. Er zeichnete sich durch eine kurvenreiche und enge Bahn aus. Dem Fahrer vermittelte er das Gefühl schwerelos zu gleiten und frei zu sein.

Neben dieser Attraktion boten die Mitarbeiter Werksführungen an, bei der sie die Produktionsstätte der nahtlosen Rohre zeigten. Die Rohre werden als verhältnismäßig leichtes und dennoch enorm stabiles Konstruktionselement beispielsweise in Brücken oder Gebäuden verwendet.

Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und eine Spritzstation. Mit dem Feuerwehrschlauch bewaffnet, hieß es "Wasser marsch!", um das brennende Mini-Haus zu löschen. Dies machte Spaß und sorgte für eine Erfrischung in der Sommerhitze.

Ganztägig informierte der Betriebsrat über die Arbeitnehmervertretung. Zudem stellten gewerbliche Auszubildende ihre Werke wie Metall-Rosen aus und boten diese zum Kauf an. Bei der beliebten Tombola räumten zahlreiche Gäste hochwertige Preise ab.

Die Belegschaft des Rohrwerks verwöhnte ihre Gäste mit Speisen vom Grill, Käse, Kaffee und Kuchen und mit kühlen Getränken. Der Erlös wird an gemeinnützige Vereine gespendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.