Sehnsucht nach grüner Insel

Die Band "Éire Music" erntete viel Applaus für ein irisches Konzert, welches mit Geschichten und Weisheiten angereichert war. Bild: aja
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
04.11.2015
5
0

Sie sind fasziniert von Irland. Genau das merkt das Publikum bereits nach ein paar Takten und klatscht mit. Die Rede ist von der Band "Éire Music", die irische Stücke spielt, um das Land und die Leute Irlands näher zu beschreiben.

Bei ihrem Auftritt im Capitol sangen sie zum Teil auch ruhigere Lieder, über die Seefahrt, die Liebe, den Krieg und den "vermaledeiten" Alkohol. Drei Jahre lang war die Musikgruppe als Trio unterwegs. Seit kurzem treten sie als Quartett mit Geiger Peter Zorn auf und wirken dadurch noch "irischer", weil die Violine in Irland einen hohen Stellenwert hat.

Die Klassiker dabei

Sam Stadler holte aus seiner Mundharmonika tiefe, raue Klänge heraus, die das Gefühl, auf hoher See zu sein, verstärkten. Anita Kinscher und Holger Herrmann spielten dazu Gitarre und sangen Lieder wie "Home, boys, home" oder "Johny McGory". Mit im Programm war natürlich auch der Klassiker "Whiskey in the jar". Großes Vorbild und Lieblingsinterpreten sind die berühmten "Dubliners". Es fällt schwer zu glauben, dass sich die Band nur einmal im Monat für eine ausgiebige Probe trifft, denn die Vier harmonieren unglaublich gut und verkörpern mit jedem Stück irisches Lebensgefühl.

Besucher begeistert

Frontmann Sam Stadler war schon unzählige Male in Irland und erzählt während der Auftritte vor Ort erlebte Geschichten und irische Weisheiten, die er aus Büchern kennt. Sie hinterließen ein begeistertes Publikum.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.