Siedler feiern Erntedankfest - Preisvergabe an Kinder, die sich an Wettbewerb beteiligten
Luftballons und gedeckter Tisch

Die Kinder, deren Luftballons am weitesten flogen, erhielten bei der Feier einen Preis. Auch Bürgermeister Michael Göth gratulierte. Bild: gsh
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.10.2014
20
0
Die Rosenberger Siedler feierten ein Erntedankfest im Kettelerhaus. Der Nachwuchs fertigte bereits vorher mit Marmeladengläsern reizende Windlichter. Sandra Uhl und Ramona Kaufmann hatten die Idee dazu und bastelten gemeinsam mit den Kindern.

Beim Erntedankabend freuten sich die Gastgeber über einen voll besetzten Saal. Gedanken zum Erntedank übermittelte Pfarrer Iberius von St. Johannis, Pfarrer Saju Thomas von Herz-Jesu sprach ein Tischgebet. Eine gelungene Premiere war die musikalische Umrahmung durch die Veeh-Harfen-Gruppe des Mehrgenerationenhauses Illschwang, die vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurde.

Besondere Spannung

Mit besonderer Spannung wurde natürlich die Preisvergabe des Luftballon-Wettfliegens erwartet, das jedes Jahr beim Sommerfest über die Bühne geht. Heuer waren sieben Ballonkarten zurückgekommen. Die längste Strecke und damit Platz eins hatte der Ballon von Daniel Högner geschafft, mit gerade mal eineinhalb Jahren der jüngste Teilnehmer. Sein Luftballon war 85,2 Kilometer bis nach Marktredwitz geflogen. Lisa Hübner wohnt in Obergünzburg im Allgäu und konnte ihren Preis nicht selbst entgegen nehmen, wurde aber von Opa Herbert Riehl bestens vertreten. Ihr Ballon war 75,8 Kilometer bis nach Wiesau unterwegs gewesen und belegte damit Platz zwei. Der dritte Preis ging an Viona Scharping, ihr Ballon war nach 63,4 Kilometern bei Windischeschenbach gelandet.

Lian Strassheim war vierter Sieger, sein Ballon flog 55,4 km nach Ahorntal. Moritz Kaufmann und Michael Perrey waren Sieger Nummer fünf und sechs, ihre Ballons flogen fast gleich weit (37,4 und 37,3 km bis Pressath und Grafenwöhr). Tara Güthe war Gewinnerin Nummer sieben, ihr Ballon schwebte knapp 22 Kilometer bis in die Nähe von Freihung.

Viele Spezialitäten

Großen Anklang fand wieder das Erntedank-Büfett mit frischer Butter, Kartoffeln, Limburger, Zwiebelkuchen vom Blech, Schinken, Buttermilch und Bauernbrot. Der original unterfränkische "Gerupfte" bereicherte quasi als Mitbringsel einer Weinfahrt das kulinarische Angebot.

Das Küchen-Team mit Anni Kaufmann, Claudia Kohl und Ilse Dehling hatte wieder alles bestens angerichtet, so dass am Ende das Büfett fast leergeräumt war. Der Erntedank-Tisch war mit Blumen und Früchten aus den Gärten geschmückt. Die herbstliche Tischdeko war wieder von Christa Riehl gefertigt worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.