Siedler planen Gerätehaus

Den neuen Vorstand der Rosenberger Siedler bilden (vordere Reihe, von links) Sandra Uhl, Anna Kaufmann, Leonhard Vogl, 1. Vorsitzende Hildegard Geismann, 2. Vorsitzender Martin Paulus, Jürgen Hofmann sowie (hintere Reihe, von links) Andreas Hiltl, Hermann Kasper, Petra Schilling, Herbert Riehl, Horst Kinn. Bild: rlö
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
27.03.2015
37
0

Alle Segel im Wind - das Vereinsschiff der Siedlergemeinschaft Rosenberg liegt auf Idealkurs zu neuen Zielen. Ausgestattet mit dem vollen Vertrauen der Mitgliederversammlung, nimmt der Vorstand jetzt ein ehrgeiziges Vorhaben in Angriff.

(rlö) Mit dem Bau eines Gerätehauses will sich die Siedlergemeinschaft auf einem städtischen Pachtgrundstück nahe dem TuS-Stadiongelände ein eigenes Domizil schaffen.

Bei der Jahreshauptversammlung im Saal des Feuerwehrhauses zeugten schon die vorgelegten Berichte des Vorstands von der erfolgreichen Arbeit dieser wichtigen Interessenvertretung der Häuslbauer und Grundstücksbesitzer: Ob vereinseigener Geräteverleih, Einkaufsvorteile und Sammelbestellaktionen, kostenlose Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung, die Mitgliedschaft bringt viele geldwerte Vorteile mit sich. Auch das Zusammengehörigkeitsgefühl ist stark ausgeprägt, wie der Mitgliederzuwachs und die durchwegs gut besuchten Veranstaltungen des Vereins beweisen.

Demnächst Baubeginn

Neben Besuchen des hiesigen Biomasseheizkraftwerks oder der Landesgartenschau in Deggendorf bereicherten Ausflüge, Weinfahrt, Erntedank, Feuerlöscherprüfung oder das viertägige Siedler-Sommerfest das Programmangebot. Für heuer planen die Rosenberger Siedler unter anderem eine Besichtigung der Strobel-Mühle und des dortigen Mini-Kraftwerks, eine Tagesfahrt nach Kelheim, Weinfahrt, Erntedankfeier und vieles mehr. Vorsitzende Hildegard Geismann ging noch auf den geplanten Gerätehaus-Neubau ein, der demnächst starten wird. Als neues Mitglied des Landesvorstandes im Eigenheimerverband Bayern stellte sich Petra Weiß vor, zugleich die Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Lerchenfeld. 2. Vorsitzender Konrad Regler berichtete von zahlreichen Neuaufnahmen und einem aktuellen Mitgliederstand von 758.

Siedler wichtiger Partner

Die Siedlergemeinschaft Rosenberg sei nicht nur ein gefragter Anlaufpunkt und wichtiger Partner für Haus- und Grundbesitzer, sondern zeige gleichzeitig Gemeinsinn und Einsatz für das Allgemeinwohl, würdigte Bürgermeister Michael Göth die Arbeit des Vereins. Aktuell könne sich die Kommune über Firmen-Investitionen von mehr als 40 Millionen Euro freuen, mit denen auch neue Arbeitsplätze entstehen. Die Stadt werde auch mit ihrem neuen Haushalt die Schuldenlast weiter abbauen und Investitionen im Bereich Daseinsvorsorge, Wohnungsbau, Gewerbeansiedlung und Freizeiteinrichtungen anschieben. Kassier Bernd Renner bescheinigten die Revisoren Hans-Hermann Lier und Hans Fruth korrekte Arbeit.

Die Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzende Hildegard Geismann, 2. Vorsitzender Martin Paulus, 3. Vorsitzender Horst Kinn, Kassier Bernd Renner, Schriftführerin Elisabeth Singer, Stellvertreter Jürgen Hofmann. Als Beisitzer fungieren Hermann Dehling, Andreas Hiltl, Alfred Filp, Anna Kaufmann, Claudia Kohl, Michael Lange, Ramona Kaufmann, Sandra Uhl, Herbert Riehl und Leonhard Vogl, als Revisoren Petra Schilling und Hermann Kasper. Ohne Wenn und Aber segneten die Mitglieder die Anhebung des Jahresbeitrages um zwei Euro ab - nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Finanzierung des Gerätehaus-Baus (weiterer Bericht folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.