SPD-Frauen spenden lieber zum Muttertag
Mehr als nur Blumen

Damit sich auch arme Frauen etwas leisten können. Die SPD-Frauen beim Besuch der Diakonie. Theo Wißmüller (Zweiter von rechts) freute sich über diesen unerwarteten Geldsegen. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.05.2015
0
0
(kök) "Wir wollen nicht einfach nur Blumen verteilen, wir wollen gerade zum Muttertag Frauen erreichen, die in Not sind und sich auch zum Muttertag nichts leisten können." So begründete Renate Dümmler, Vorsitzende der SPD-Frauen (AsF), die diesjährige Aktion zum Muttertag. Wie schon in den Jahren zuvor wurden bedürftige Frauen mit einer Spende bedacht. Das Geld ging an die Diakonie Sulzbach-Rosenberg, wo es dringend gebraucht wird.

Das Geld wurde bei der Veranstaltung zum Internationalen Frauentag gesammelt. Auch dank der Unterstützung Thilo Hierstetters vom Capitol konnten 500 Euro an die Diakonie übergeben werden.

Die SPD-Frauen hofften, so Dümmler, dass sich die Spendenempfängerinnen somit zumindest am Muttertag eine kleine Freude machen können, sei es eine Torte oder ein Blumenstrauß, einfach das, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Theo Wißmüller von der Diakonie Sulzbach-Rosenberg sicherte zu, dass das Geld wirklich Frauen in finanziellen Nöten zu Gute komme.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.