Speinshart-Nachfolge: Rennen bei Neukirchen zählt zur Serie "Mofacross der Nationen" - Start am ...
"Wülde Hund" rasen durch die Staubhölle

Wülde Hund sind sie schon, die Mofa-Spezialisten der Teams. Am Samstag sorgen sie erstmal für Furore. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
13.08.2015
89
0
Der "Traum aus Staub und Stollenreifen" geht am Samstag, 15. August, auf einem Feld an der Gemeindeverbindungsstraße Neukirchen-Schönlind über die Bühne. Gefahren wird ein Drei-Stunden-Rennen von 15 bis 18 Uhr, es folgen die beiden Shootoutkonkurrenzen der Serien- und Tuningklasse.

Nachdem 2010 mit dem legendären Mofa-Rennen in Speinshart Schluss war, machten sich die Mofarennteams Robeis-Racing aus Neukirchen und die "Wülden Hund" aus Sulzbach-Rosenberg ihre Gedanken. Beide Teams beteiligten sich ab 2011 an der Fränkischen Mofameisterschaft sowie an den Rennen der schwäbischen Meisterschaft. In Gesprächen entstand der Gedanke, selbst so ein Ereignis zu veranstalten. Besonders John Engelhart aus Neukirchen war federführend.

Nachdem dieses Jahr zwei der Rennen in der Oberpfalz stattfinden, einigte man sich auf die Bezeichnung "Mofacross der Nationen". Nach viel Vorbereitung und Genehmigung der Ämter läuft heuer das 1. Mofarennen in Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg als drittes Rennen der Saison.

Serienklasse: Es müssen die meisten Teile des Mofas dem Original entsprechen oder dürfen verstärkt werden. Ein Mofamotor, 50 ccm, mit Pedalen bedingt verbessert, ist erlaubt, optimales Ausnutzen des Reglements gefragt.

Tuningklasse: Hier dürfen Fahrwerksteile von Sportmaschinen zum Einbau kommen. Auch hier geht es um einen Mofamotor, 50 ccm, mit Pedalen, der nach allen Künsten der Technik verbessert oder "frisiert" werden darf. Lagen die Motorleistungen in Speinshart noch bei 6-8 PS, haben hier die meisten Motoren weit über 10 PS. Das nagt jedoch auch an der Haltbarkeit, wenn man die originale Leistung von 1,5 PS bedenkt.

Gefahren wird ein Drei-Stunden-Rennen von 15 bis 18 Uhr, der Start erfolgt mit Startmaschine wie beim Motocross. Hier ist auch wie bei großen Rennen Teamtaktik gefragt: Tanken beim ersten Fahrerwechsel oder erst beim zweiten, oder nur ein schneller Fahrerwechsel? Je nach Platzierung gibt es Punkte, die in die Meisterschaft einfließen.

Im Anschluss laufen die beiden "Shootout-Rennen" der Serien- und Tuningklasse. Alle Fahrer einer Klasse starten an der Maschine, es wird eine Runde gefahren, der langsamste fällt raus. Dies wird so lange wiederholt, bis nur noch zwei Fahrer am Start sind und der "Best Rider" den Sieg holt. Es sind "heiße" Zweikämpfe vorprogrammiert - viel entscheidet sich erst in der letzten Kurve.

Am Start sind auch noch andere Teams aus der näheren Umgebung. Gegen Hunger und Durst ist vorgesorgt, die Bevölkerung eingeladen.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.mofamasters.de
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.