Spenden für Kriegsgräber

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
07.10.2015
0
0
Sie wollen daran erinnern, welches Leid Krieg und Terror über die Menschen bringen: Von Freitag, 16. Oktober, bis Sonntag, 1. November, bittet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bei einer Haus- und Straßensammlung wieder um Spenden für die Pflege und Instandhaltung von 832 deutschen Soldatenfriedhöfen im Ausland und 400 Kriegsgräberstätten im Inland.

"Auch 70 Jahre nach Kriegsende steht der Volksbund vor der Aufgabe, in den Ländern Osteuropas deutsche Kriegstote des Zweiten Weltkriegs zu finden und zu bestatten", heißt es in einer Presse-Info zur Sammel-Aktion. "Über drei Millionen Soldaten sind dort gefallen oder in Gefangenschaft gestorben. Davon gelten immer noch über eine Million als vermisst." Dementsprechend groß sei die Zahl der Suchanfragen aus den Hinterbliebenenfamilien, es seien immer noch rund 30 000 pro Monat.

Neben dieser Kernaufgabe legt der Volksbund großes Gewicht auf die Jugendarbeit. Bei der Kriegsgräbersammlung 2015 engagieren sich wieder ehrenamtliche Sammler aus der Bundeswehr und den Reservisten- und Soldatenkameradschaften sowie Mandatsträger und Schüler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.