Stadtmuseum widmet ehemaligem Osmanischen Reich einen "kulinarischen Nachmittag"
Türkentrank und süßer Halbmond

Das Gemälde zeigt türkische Kaffeekocher. Das Getränk steht am Sonntag im Mittelpunkt Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
07.10.2014
21
0
Kaffee ist aus unserm Alltag nicht mehr wegzudenken. Er ist das beliebteste Getränk der Deutschen - noch vor Bier und Mineralwasser. Der Legende nach verdanken wir ihn den Türken, als diese 1683 Wien belagerten. Auch das Croissant, das an das Symbol des türkischen Halbmonds erinnert, soll aus dieser Zeit stammen.

Doch was ist Legende und was Wirklichkeit? Das, und viele weitere, aber wahre Geschichten aus fast 900 Jahren türkisch-deutscher Begegnungen, sind bei einem "kulinarischen Nachmittag" am Sonntag, 12. Oktober, von 14 bis 17 Uhr im Stadtmuseum bei der Türkischen Woche zu erfahren. Dazu gibt es natürlich zum Probieren Kaffee und Croissants sowie frisch-gebrühten türkischen Mokka und weitere Köstlichkeiten.

Fast 1000 Jahre Geschichte

Der geschichtliche Bogen spannt sich von Bertha von Sulzbach, die 1146 byzantinische Kaiserin wurde, über den berüchtigten "Türkenlouis", der mit einer Enkelin des Sulzbacher Pfalzgrafen Christian August verheiratet war, bis hin zur aktuellen Sonderausstellung über den Ersten Weltkrieg, in dem die Türken Verbündete der Deutschen waren. Türkischer Stahlhelm und die "Türken-Mauser" sollten damals ihre Kampfkraft stärken.

Tatsächlich gibt es im Lauf der letzten fast 900 Jahre immer wieder Berührungspunkte zwischen Sulzbach(-Rosenberg), Deutschland und der Türkei beziehungsweise deren Vorgängern, dem Byzantinischen und dem Osmanischen Reich. Mal friedlich, dann feindlich, dann wieder freundschaftlich - so waren die Beziehungen während dieser Zeit. Heute ist die Türkei beliebtes Urlaubsland der Deutschen, wie schließlich einige Bilder von Hans Wuttig zeigen.

Es sind an diesem Tag auch lockere Erzählungen und Kurzführungen durch die aktuelle Sonderausstellung geplant. Sie geben Einblicke in vergessene und unbekannte Ereignisse. Ab 15 Uhr können Buben und Mädchen mit Märchenerzählerin Tanja Weiß in die spannende Welt der Sulzbacher Grafentochter Bertha, die als Irene Kaiserin des Byzantinischen Reichs wurde, eintauchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.