Stadträtin Bettina Moser als Lesepatin in der Stadtbibliothek - "Peer vom Meer"
Eigene Flaschenpost für daheim

Stadträtin und Lesepatin Bettina Moser liest den Kindern das Buch "Peer vom Meer" vor. Bild: ksb
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
17.01.2015
4
0
Ihre Premiere als Lesepatin meisterte Bettina Moser mit Bravour, als sie für Jungen und Mädchen in der Sulzbach-Rosenberger Stadtbibliothek "Peer vom Meer" las. "Meinen Kindern habe ich auch abends immer vorgelesen; das ein oder andere Mal bin ich dabei sogar früher eingeschlafen als sie", erzählt die Stadträtin mit einem Schmunzeln. Auf großen Kissen, in bunte Decken gekuschelt, schlugen einige Dreikäsehochs ihr Lager auf dem Boden auf. Andere wiederum machten es sich auf der roten Couch gemütlich.

Mit ihrer klangvollen Stimme las Moser für sie die Geschichte von Peer Peerson, der mit seiner Familie auf einer kleinen Insel lebt. Sein größter Wunsch ist es, Flaschenpostbote zu werden; doch außer der kleinen Lena will keiner mitmachen.

Als diese bei einem Sturm spurlos verschwindet, wagt Peer eine gefährliche Bootsfahrt zur Insel der gelben Blume und bringt die gramgebeugten Inselbewohner einander damit wieder näher.

Als kleines Andenken an die Vorlesestunde durfte jedes Kind mit Sand und bunten Glaselementen gefüllte Bügelverschlussflaschen mit nach Hause nehmen, um daraus selbst eine Flaschenpost zu basteln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.