Statue von Uschi Brauner im Apothekenmuseum enthüllt
Lommer-Vater wacht jetzt im Garten

Der letzte Hof-Apotheker hat nun einen Ehrenplatz im Garten, Dr. Markus Lommer und Künstlerin Uschi Brauner sind stolz. Bild: Gebhardt
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
30.11.2015
16
0
Die Idee kam beim Herrichten für die Eröffnung des Apothekenmuseums: Dr. Markus Lommer machte sich Gedanken über eine notwendige Statue im Garten und schlug "seiner" Künstlerin Uschi Brauner vor, einen Apotheker Schießl anzufertigen. Doch die Keramikerin hatte eine wesentlich bessere Idee: "Warum nicht deinen Vater?" Und so kam es, dass jetzt eine 1,1 Meter große Statue von Lothar Lommer den Apothekergarten ziert. Bei der Enthüllung gab es viel Lob und Anerkennung von den Gästen.

Bis ins 16. Jahrhundert lässt sich die Apothekentradition zurückverfolgen, bilanzierte Dr. Markus Lommer beim Festakt. 1823 verlegte Alois Schießl die Hofapotheke vom Nachbarhaus hierher. Als Lothar Lommer 1992 die Hofapotheke schloss, endete eine fast 170-jährige Tradition. 1994 öffnete in den Räumen der Eine-Welt-Laden. Jetzt ist das Apothekenmuseum dazugekommen.

Viele Gäste hatten mit dem vor einem Jahr verstorbenen Lothar Lommer noch beruflich oder privat zu tun. So war die Erwartung groß, wie denn die Statue ausfallen würde. Die Besucher wurden nicht enttäuscht, und Uschi Brauner erfuhr jede Menge Lob für die gelungene Skulptur.

"Denkmäler sind nicht nur für Kaiser und Könige, auch für kleinere Leute!", merkte der Stadtheimatpfleger launig an und dankte der Künstlerin, die einen Monat lang mit der Keramikfigur beschäftigt war. Kurt von Klenck sorgte für die richtige Brille, und jetzt sieht der Lommer-Apotheker wirklich originalgetreu aus, wie er da in seiner Nische unterm Strauch steht und das Museum bewacht. Er hat diese Ehre verdient.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.