Strom-Moped mit viel Spaß

Die mit "sauberem" Strom betriebene 125er bietet genau den gleichen Fahrspaß wie ein vergleichbares Modell mit konventionellem Treibstoff. Bild: ksb
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.04.2015
8
0

Dass Solarenergie nicht nur Power ohne Ende hat, sondern - im wahrsten Sinne des Wortes - auch erfahrbar" ist, davon überzeugten sich die Schüler selbst: Beim "Tag der Elektromobilität" erlebten rund 20 Klassen der Krötensee-Mittelschule mit, wie faszinierend die Welt der erneuerbaren Energien ist.

Der fortschreitende Klimawandel macht energiepolitisch ein gesellschaftliches Umdenken unumgänglich. Während fossile Rohstoffe mengenmäßig begrenzt sind, liefern Sonne, Wind und Wasser mehr Energie als unsere hochtechnisierte Gesellschaft überhaupt benötigt.

Bewusster Umgang

Als eine von zehn sogenannten "Energie-Schulen" im Landkreis Amberg-Sulzbach möchte die "Kröte" ihren Schülern auf altersgerechte Weise einen bewussten Umgang mit Energie nahebringen.

"Es ist uns ein großes Anliegen, das Thema nicht nur schwerpunktmäßig im Unterricht zu behandeln; in Projekten und bei Aktionswochen sollen die Schüler ihre ganz eigenen Eindrücke und Erfahrungen sammeln", erklärte Schulleiter Peter Danninger. "Denn nur, wer etwas selbst erlebt, kann es begreifen und auch verstehen", davon ist der Rektor überzeugt.

Die Jungen und Mädchen staunten nicht schlecht, wie unterschiedlich gerade die Energie der Sonne genutzt werden kann. Solarbetriebene Modellautos begeisterten ebenso wie Elektrofahrräder, -motorräder und -autos.

Völlig überrascht waren die Schüler, dass eine mit "sauberem" Strom betriebene 125er genau den gleichen Fahrspaß bietet wie ein vergleichbares Modell mit konventionellem Treibstoff. Probefahrten im Elektroauto machten dann den Strom "to go" für die Jugendlichen wortwörtlich "erfahrbar".

Bleibender Eindruck

"Aktionstage wie dieser hinterlassen oft einen bleibenden Eindruck. Ein Dankeschön, dass Sie unseren Schülern diese Erfahrung ermöglicht haben", richtete Rektor Danninger an Organisator und Umwelterziehungsfachberater Hermann Dotzler, den Solarenergie-Förderverein Amberg-Sulzbach, das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit sowie die Firma Hardy Barth für ihre Unterstützung.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.