Sulzbach-Rosenberg feiert 39. Altstadtfest - Fünf Fragen an Fred Tischler
"Das Wetter ist wurscht"

Im Hintergrund hält Kulturamtsleiter Fred Tischler die Altstadtfest-Zügel in der Hand. Bild: Royer
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
24.06.2015
3
0
Feierlaune breitet sich am Wochenende in der Herzogstadt aus. Das 39. Altstadtfest wird drei Tage lang Besucherscharen anlocken. Die SRZ wollte von Kulturamtsleiter Fred Tischler wissen, welchen Stellenwert das Großereignis für ihn einnimmt.

SRZ: Herr Tischler, freuen Sie sich auf das Altstadtfest?

Fred Tischler: Natürlich, und ganz besonders, dass ich heuer wieder nach einer krankheitsbedingten Pause selbst dabei sein kann. Es ist für mich ein Fest, bei dem alle Zahnräder ineinander greifen. Eigentlich ein Selbstläufer, der Zehntausende Gäste an drei Tagen nach Sulzbach-Rosenberg lotst.

Ist das Altstadtfest für Sie mehr Segen oder Fluch?

Tischler: Ganz klar Segen! Natürlich ist das Fest mit enorm viel Arbeit und logistischer Vorbereitung verbunden, aber das erledigt man alles wirklich sehr gern.

Was darf auf gar keinen Fall passieren?

Tischler: Fatal wäre es, wenn irgendwelche Randalierer oder Störer das Fest missbrauchen würden. Wir genießen ja alle die friedliche Atmosphäre. Und das Wetter ist den Sulzbach-Rosenbergern sowieso wurscht.

Gibt es für Sie so etwas wie den absoluten Geheimtipp im Altstadtfest-Programm?

Tischler: Das Stiber-Lager ist längst kein Geheimtipp mehr. Aber mein persönlicher Favorit ist die Band "Sonamanos", die am Sonntag beim Rathaus einen musikalischen Streifzug durch Lateinamerika unternimmt. Der eigentliche Geheimtipp aber ist die Tatsache, dass wir drei Tage lang feiern und die große kulinarische und musikalische Vielfalt.

Könnte das Altstadtfest denn aus irgendeinem Grund auch einmal ausfallen?

Tischler: Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. Da müsste dann schon eine Naturkatastrophe größeren Ausmaßes über uns hereingebrochen sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.