Sulzbacher Handballerinnen heiß auf Helmbrechts
Revanche für die Rote Karte

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
21.03.2015
0
0
(häs) Eine schwere aber lösbare Aufgabe haben die Sulzbacher Handballdamen am Samstag, 21. März, in eigener Halle gegen den TV Helmbrechts zu bewältigen. Um 18.30 Uhr wird die Partie gegen den TV Helmbrechts in der Krötenseehalle angepfiffen.

Einzige Partie

Da die Herrenmannschaften am Wochenende eine Pause einlegen, ist diese Partie die einzige an diesem Abend, aber vielleicht findet doch der eine oder andere Fan den Weg in die Halle.

Kein Lieblingsgegner

Versprechen können die Sulzbacherinnen einen Kampf gegen die Gäste, denn mit dem TVH reist nicht gerade der Lieblingsgegner in die Herzogstadt. Kaum gute Erinnerungen hat man an die Partien gegen den Tabellenneunten.

Schlappe im Hinspiel

Vor allem wollen die Mädchen um die Trainer Fips Scharnowell und Martin Müller Revanche aus dem Hinspiel gegen die Mannschaft um Trainer Rudolf Elvers. Damals wurde Lisa Steiner nach einer umstrittenen Situatuion im "Helmetzer Hexenkessel" bereits nach zehn Minuten mit Rot vom Platz gestellt.

Die restlichen Spielerinnen steckten das sehr gut weg und hatten das Spiel im Griff. Erst als dem TVH in der letzten Minute der Siegestreffer gelang, konnten die Sulzbacherinnen nichts mehr entgegensetzen und mussten sich mit 20:22 geschlagen geben.

Kampfgeist macht Mut

Diese Niederlage wollen die Mädchen daheim wieder gut machen und gegen den TV Helmbrechts gewinnen. Der enorme Kampfgeist aus den vergangenen Spielen sollte der Mannschaft Mut machen, dies daheim zu schaffen.

HC Sulzbach: Anni Bernhardt, Nicki Schultz (Tor); Vroni Herrmann, Conny Macarei, Lisa Steiner, Lisa Wagner, Anna Schramm, Krissi Steiner, Tanja Frisch, Anna Thom, Franzi Mutzbauer, Steffi Häckl, Chrissi Luber, Franzi Luber, Ines George, Anki Luber.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.