Sulzbacher Handballerinnen nach der Pause nicht mehr zu bremsen
Stabile Abwehr der Schlüssel

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.09.2015
1
0
(häs) In einer Partie mit zwei grundverschiedenen Hälften setzten sich die Landesliga-Handballerinnen des HC Sulzbach gegen den TV Weidhausen mit 26:15 durch und bleiben daheim weiter ungeschlagen. Schlüssel zum Erfolg war wieder einmal die stabile Abwehr.

Die erste Hälfte begann ausgeglichen und sehr torarm. Beide Abwehrreihen funktionierten gut, so dass es nach etwa 15 Minuten erst 2:2 stand. Als man sich auf die gegnerische Defensive eingestellt hatte, wurden wenigstens Tore erzielt, doch keine Mannschaft konnte sich absetzen. Zum Ende der ersten Hälfte deuteten sich schon Vorteile für die Sulzbacherinnen an, sie kamen aber nicht über eine knappe 8:7-Führung zur Pause hinaus. In der zweiten Hälfte war der HCS deutlich dominanter. Besonders die torgefährliche Lisa Steiner brachte die Weidhausenerinnen zum Verzweifeln, weshalb sie später in Manndeckung genommen wurde.

Doch auch diese Maßnahme fruchtete nicht: Die übrigen Spielerinnen lösten diese Situation im Verbund und setzten sich immer weiter vom Gegner ab. Der TVW fand kein Mittel mehr, um die Sulzbacherinnen zu bremsen. Das Ergebnis war am Ende vielleicht etwas zu hoch, geht aber dank der deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang vollkommen in Ordnung. Erfreulich war auch der Einsatz der beiden Jugendtorhüterinnen Anki Rösel und Vanessa Klinger, die eine gute Leistung zeigten. Am Samstag, 3. Oktober, steht in Sulzbach ein Pokalturnier gegen die Bayernligisten HC Erlangen und HG Zirndorf an.

HC Sulzbach: Tor: Rösel, Klinger. Feld: Steiner (9), Schiegerl (5/1), Häckl (4), Kopp (2), Wagner (2), Thom (2), Luber (1), Macarei (1/1), Himmerer, Hofmann, Pöllath, Schramm.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.