Sulzbacher Unentschieden gegen Anzing ein gefühlter Sieg
Ass im Ärmel

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.03.2015
0
0
So schön kann Handball sein. 500 Zuschauer in Anzing, darunter 80 Fans aus Sulzbach-Rosenberg feuerten ihre Teams enthusiastisch, aber völlig entspannt an - und erlebten als Belohnung ein hochklassiges und spannendes Bayernligaspiel. Die tolle Stimmung auf den Rängen sprang auf die Mannschaften über und so zeigten die Spieler eine Partie, die zwar kämpferisch, aber immer fair ausgetragen wurde und am Ende zwei Sieger hatte. Etwas anders als das 25:25-Unentschieden zwischen dem SV Anzing und dem HC Sulzbach wäre auch völlig ungerecht gewesen, denn keine Truppe hätte eine Niederlage verdient gehabt.

Knapp zehn Minuten benötigten die Akteure, ehe den Gästen das erste Tor gelang. Die Sulzbacher waren dann auch das spielbestimmende Team und erspielten sich eine Vier-Tore-Führung (10:6). Gestützt auf einen wieder bärenstarken Daniel Heimpel im Tor und einer hochmotivierten Abwehr klappte im Angriff nahezu jeder Spielzug und wurde von den beiden Torjägern Jiri Smolik und Toni Kreyßig traumwandlerisch sicher abgeschlossen.

Schnell sah der Anzinger Trainer ein, dass man die spielfreudigen Oberpfälzer mit einer herkömmlichen Abwehr nicht stoppen kann und versuchte sein Glück mit einer Manndeckung gegen Jiri Smolik, um den Rhythmus der Gäste zu stören. Diese Maßnahme verfehlte ihr Ziel nicht und da die Herzogstädter nun auch im Abschluss Schwächen zeigten, kämpften sich die Gastgeber bis zur Halbzeit auf 12:12 heran. Doch die Sulzbacher hatten sich nach der Pause so langsam darauf eingestellt und suchten immer wieder den brandgefährlichen Toni Kreyßig, der sein Team mit drei Treffern in Front brachte (19:16). Auch damit hatte der SV-Coach nun genug und so durfte sich auch der Linkshänder ab dato einer Sonderbewachung erfreuen.

Zunächst mit Erfolg, denn die "Löwen" glichen aus (19:19), doch die Sulzbacher hatten noch ein Ass im Ärmel. Die großen Räume in der offenen SV-Abwehr nutzte nun der pfeilschnelle Rechtsaußen Marco Forster zu Toren, die den Gästen bis kurz vor dem Ende eine knappe Führung bescherten. Dann wurde es noch dramatisch. In der letzten Minute erzielten die tapferen Gastgeber die erste eigene Führung des Spiels (25:24). Nur noch 25 Sekunden waren da zu spielen und der nächste Versuch der Gäste wurde vom Torhüter vereitelt. Einwurf für Sulzbach, ein Hüftwurf von Jiri Smolik - und der viel umjubelte Ausgleich.

Die verbliebenen vier Sekunden reichten den Gastgebern dann nicht mehr aus, um in Tornähe zu kommen - es blieb beim 25:25. Eine Punkteteilung, die perfekt zum Auftritt beider Mannschaften passte, die in dieser Form wohl auch keine Angst vor dem Abstieg haben brauchen. HC-Trainer Pavel Krizek war begeistert von der Vorstellung seiner Jungs, die mit Kreyßig, Smolik und Forster die Glanzpunkte setzten, aber auch als kämpfende Einheit den Punkt aus der "Höhle des Löwen" entführten.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Toni Kreyßig (7), Smolik (7/1), Marco Forster (6), Krizek (2), Laugner (1), Kristian Forster (1), Benjamin Funke (1), Klee, Brockstedt, Florian Funke, Luber.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.