Sulzbachs kreatives Loch

Von Künstler Armin Krohne stammt dieses Werk unter dem Titel "Verletzungen". Bild: aja
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
09.02.2015
7
0

Sieben Franken sind in die Oberpfalz gekommen, um ihre Kunstwerke zu zeigen. Am Freitagabend feierten sie eine vergnügliche Vernissage und präsentierten dabei einen Sonderdruck für Sulzbach-Rosenberg.

Während die Altneihauser Feierwehrkapell'n in Veitshöchheim auftrat, um "Kultur zu exportieren", gab es in Sulzbach-Rosenberg genau das umgekehrte Programm: Sieben Franken waren gekommen, um ihre druckgrafischen Werke zu präsentieren. "Die Original Hersbrucker Bücherwerkstätte ist eine langjährige Institution. Auch, weil sie ganz sensationell und unverwechselbar ist." Mit diesen Vorschusslorbeeren begrüßte die Leiterin der Galerie des Landkreis-Cultur-Centrums (LCC), Nora Matocza, die Künstler aus der Nachbarstadt.

"Wir zeigen alles..."

Die Mitglieder der Werkstatt seien satirisch, politisch und lustig - genau das spiegle sich auch in ihren Werken wider, die nun bis Juni im LCC zu sehen sind. Die Franken stellen unter dem Motto "Wir zeigen alles..." aus. Im Erdgeschoss befindet sich unter anderem der alljährliche Kalender. Im ersten und zweiten Stock der Galerie sind individuelle Arbeiten der Künstler zu sehen. Vor allem die kalifornische Unbefangenheit von Dan Reeder sei "etwas ganz Besonderes", sagte Matocza. "Die Werkstatt habe ich zusammen mit Günther Tobisch als Schriftsetzer-Geselle 1968 gegründet", blickte Michael Gölling auf die Anfangsjahre der Bücherwerk zurück. "Manchmal machen wir es uns leicht, und schneiden wie die Kinder im Kindergarten mit Moosgummi Figuren aus", erzählte der Künstler augenzwinkernd. Jederzeit sei ein Besuch in der Hersbrucker Bücherwerkstätte möglich. Auch ein Seminar soll es künftig geben.

Extra für das LCC

"Früher wurden die Lettern von Hand gesetzt und das nicht nur bei Büchern, sondern auch bei der Zeitung. Und für alle, die es noch nicht wissen: Das Wort Buchstaben rührt daher, dass diese in Buchenholz geschnitzt wurden", erklärte Matoczka. Sie freue sich zudem über das spezielle Blatt, das extra für den Ausstellungsort Sulzbach-Rosenberg von Hand angefertigt wurde: das kreative Loch. "Wir fertigen immer ein Blatt für die Stadt an, in der wir mit unseren Kunstwerken zu Gast sind. Und da ich mich momentan in einem kreativen Loch befinde, ist genau das entstanden", erklärte Gölling grinsend.

Während der Vorstellungsrunde sorgte die Berufsfachschule für Musik des Bezirks Oberpfalz mit ihrer Salsa-Band für rhythmische Klänge zum Wohlgefallen des Publikums. Unter der Leitung von Peter Adamietz präsentierten die Schüler lateinamerikanische Musik.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.hersbrucker-buecherwerkstaette.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.