Talente servieren Leckerbissen

Die neunjährige Tara Roßmann eröffnete mit Robert Schumann den Reigen der Pianisten. Bilder: aks
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
30.07.2015
54
0
 
Als "Funny Girl" wandelte Sängerin Marlene Dorfner erfolgreich auf Barbra Streisands Spuren.

Elf Monate lang haben die Talente der Städtischen Sing- und Musikschule (SMS) fleißig geübt. Vor der Ferien-Verschnaufpause demonstrierten sie beim Solisten-Konzert im Rathaussaal, dass sich all diese Mühen gelohnt haben.

Da es der SMS nicht an begabten Schülern in beinahe allen Altersklassen mangelt, wurde es ein musikalisch opulenter Abend. Dass trotzdem keine Längen aufkamen, lag zum einen am kontrastreich abgestimmten Programm. Zum anderen sorgten die Zwischenmoderationen der stellvertretenden Schulleiterin Sylvia Schulz sowie die Ehrungen der "Freiwilligen Leistungsprüfung" für Intermezzi.

Im Vordergrund stand und blieb jedoch die Musik. Welche anspruchsvolle Bandbreite Flöten abzudecken vermögen, bewiesen die Querflötisten Lisa Staller, Susanne Hiltl, Saskia Kiesel, Sebastian Schürfeld und Lukas Wagner. Letzterer bildete mit Evelyn Kraus-Schöttler und Patrick Niesel das Traversflöten-Trio.

Das liebste Instrument der Musikschüler, das Klavier, repräsentierten Tara Roßmann, Hannah Gruber, Maximilian Hauer und Janika Sebald mit einem klassisch-schmeichelnden Repertoire auf ansprechende Weise. Dabei ist das Spektrum noch viel größer, wie Katrina Heckmann an der Violine, Nick Hartmann am Akkordeon und die angehende Profi-Gitarristin Tanja Gebhardt imponierend verdeutlichten. Weitere Leckerbissen servierten die beiden Cellistinnen Simone Weiß und Anna Rösch, Tenorhornist Benedikt Trummer und Schlagzeuger Moritz Habermehl.

Gesangliche Sahnestücke

An der Musikschule wird jedoch nicht nur gespielt, sondern auch gesungen - und wie: Marlene Dorfner wandelte mit "Funny Girl" sicher auf Barbra Streisands Spuren. Anna-Maria Haberberger legte einen fulminanten Auftritt mit "Monica's Waltz" hin. Die gar nicht so leichte Aufgabe, auf solche Sahnestücke noch einen draufzusetzen, gelang mit der Wiederholung eines Höhepunkts des Streicherkonzerts vor einigen Wochen. Erneut erschuf das von Richard Hubert dirigierte Jugendorchester den perfekten Tonrahmen für Jakob Krusche, der als Solist in Mozarts Klavierkonzert in A-Dur brillierte.

Die Früchte zum Schluss

Nicht nur Sylvia Schulz zog respektvoll den Hut vor dem Herzblut, das den gesamten Abend über deutlich erkennbar war. Sie erinnerte aber auch daran, dass solche Leistungen auf dem Fleiß der Schüler ebenso fußen wie auf dem inspirierenden Engagement der Lehrkräfte. Ein Beispiel hierfür gaben die Klavierbegleiterinnen des Konzerts, Viktoria Dechant und Eunjin Jun, die mit diesem Konzert zugleich ihre Vertretung für Lisa Milyukova beendete.

Schulleiter Steffen Weber und 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein brachten einige Früchte des Erfolgs unter die Schüler, die sich der Freiwilligen Leistungsprüfung in den Stufen Junior I und II gestellt hatten.

Eine besondere Gratulation ging an die Förderklassen-Schüler Franziska Rosemann und Benedikt Trummer, die die Goldene Prüfung D 3 in Theorie und Praxis mit Bravour gemeistert hatten. Ihre Kollegen Susanne Hiltl, Sebastian Schürfeld und Jakob Krusche haben die Theorie-Auszeichnung in der Tasche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.