Thomas Hettche liest im Literaturhaus aus seinem Roman "Pfaueninsel"
Vom Paradies in der Havel

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
14.01.2015
0
0
Autor Thomas Hettche liest am Donnerstag, 29. Januar, um 20 Uhr im Literaturhaus Oberpfalz in der Herzogstadt aus seinem neuen Roman "Pfaueninsel". Die Moderation übernimmt Thomas Geiger (Literarisches Colloquium Berlin).

Kundig und anrührend

Die Pfaueninsel in der Havel ist ein künstliches Paradies - in seinem opulenten, kundigen und anrührenden Roman erzählt Hettche von dessen Blüte, Reife und Verfall aus der Perspektive des kleinwüchsigen Schlossfräuleins Marie, in dessen Lebenslauf sich die Geschichte eines ganzen Jahrhunderts verdichtet.

Es mutet an wie ein modernes Märchen, denn es beginnt mit einer Königin, die einen Zwerg trifft und sich fürchterlich erschrickt. Kaum acht Wochen nach dieser Begegnung auf der Pfaueninsel, am 19. Juli 1810, ist die junge Königin Luise tot - und der kleinwüchsige Christian und seine Schwester Marie leben fortan weiter mit dem entsetzten Ausruf der Königin: "Monster!"

Der Roman wurde 2014 mit dem Wilhelm-Raabe-Preis und dem Bayerischen Buchpreis ausgezeichnet und war auf der "shortlist" des Deutschen Buchpreises nominiert.

In Berlin zu Hause

Thomas Hettche, 1964 am Rand des Vogelsbergs geboren, lebt in Berlin. Seit seinem Romandebüt "Ludwig muss sterben" (1989) erschienen unter anderem die Titel "Der Fall Arbogast" (2001), "Woraus wir gemacht sind" (2006) und "Die Liebe der Väter" (2010).

Der Eintritt kostet sieben, ermäßigt fünf Euro. Reservierungen und Informationen unter: Tel 09661/81 59 59-0 oder info@literaturarchiv.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.