Trinkwasser vor Naturstein

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.11.2015
6
0
(räd) Der Regionale Planungsverband hat den Weg frei gemacht für eine Ausbeutung von Natursteinvorkommen im Bereich Kirchenthumbach/Auerbach. Nördlich von Altzirkendorf (Kreis Neustadt/WN) sowie zwischen Ohrenbach und Michelfeld (Kreis Amberg-Sulzbach) befänden sich Rohstoffe hoher Güte. Sie sollen als Vorranggebiete ausgewiesen werden.

Nicht einverstanden waren die Verbandsvertreter mit einer ähnlichen Nutzung in der Nähe von Pullenreuth. Dort lehnten sie einen ähnlichen Vorschlag des Landesamts für Umwelt ab, da die Gemeinde Pullenreuth sonst ihre Trinkwasserversorgung gefährdet sieht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.