Turbo beim Flug nach Hause eingeschaltet

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
12.09.2015
0
0
Die Gruppe Süd des Brieftauben-Regionalverbands Oberpfalz ist mit 2578 Jungtauben in Kirchdorf gestartet, die mittlere Flugentfernung betrug 153 Kilometer. Bei schwachem Wind aus Südost und guter Sicht öffneten sich um 8.30 Uhr die Startklappen des Kabinenexpresses.

An dem Flug nahmen auch 533 Tiere der Reisevereinigung (RV) Amberg teil. Die schnellste RV-Taube erreichte um 10.15,05 Uhr ihren Heimatschlag bei Walter Schlenk in Rosenberg. Das Tier erreichte eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 78 Stundenkilometern. Schlenks Tauben belegten außerdem die Plätze drei, vier und sechs.

Auf Rang zwei kam ein Tier von Werner Troidl (Rosenberg). Herbert Schlosser (Wolfring) kam auf Platz fünf. Siebter und Neunter wurden Tauben der Schlaggemeinschaft Eichenseer (Traßlberg), Edmund Neidl (Dürnsricht) freute sich über die Plätze acht und zehn. Eine Preisausbeute von 60,4 Prozent erreichte Walter Schlenk, 29 seiner 48 eingesetzten Tauben standen in der Preisliste. Auf 55 Prozent kam Herbert Schlosser (11 Preise bei 20 gesetzten Tauben), 51,4 Prozent (37 Tauben/19 Preise) erreichte Ludwig Maul (Rosenberg). Nach dem dritten von vier Preisflügen der RV Amberg führen die Schlaggemeinschaft Eichenseer, Walter Schlenk und Edmund Neidl preis- und kilometergleich die Jungflugmeisterschaft an. Ihre vier besten Tauben errangen jeweils zwölf Preise und 1480 Preis-Kilometer.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.