Turnier mit Zeltlager-Atmosphäre

Die SpVgg Schirmitz gewann das Turnier der F 1. Mit den stolzen Spielern und ihren Betreuern sind im Bild (hinten, Zweiter bis Sechster von links) Organisator Frank Kokott, 2. TuS-Spartenleiter Christian Stöcklmeier, 3.TuS-Vorsitzender Manfred Seitz, Rohrwerk-Personalchef Heinz Haushofer sowie der 1. TuS-Vorsitzende Jürgen Wyrobisch, zu sehen. Bilder: kok (2)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
14.07.2015
25
0

Seinen guten Ruf als Turnierveranstalter bestätigte der TuS Rosenberg beim Rohrwerk-Maxhütte-Cup der F 1- und F 2-Junioren. Dazu gab's auch noch Zeltlager-Atmosphäre.

Den Einladungen der Organisatoren Frank Kokott (F 1) und Robert Sallmen (F 2) folgten viele Vereine aus der Region. Einige von ihnen nutzten das Turnier gleich als Saisonabschluss und schlugen ihre Zelte am TuS-Sandplatz sowie auf dem Gelände des Aicher-Stadions auf.

Beim F 1-Turnier kickten zwölf Teams auf einem ähnlich hohen fußballerischen Niveau. In den 42 Spielen entschieden oft Kleinigkeiten oder das Quäntchen Glück über Sieg und Niederlage. Die SpVgg Schirmitz errang den Turniersieg nach einem 4:3 im Achtmeter-Finalkrimi gegen den TSV Fischbach.

Dritter wurde der SV Raigering durch ein 1:0 gegen Gastgeber TuS Rosenberg. Platz fünf belegte der SV Kaauerhof dank eines 6:4 im Achtmeterschießen gegen den ASV Zirndorf. Die weitere Rangliste: SV Illschwang/Schwend, SpVgg Vohenstrauß, SG Quelle Fürth, SV Seligenporten, SV Hahnbach und FV Vilseck.

Auch beim F 2-Turnier auf dem B-Platz des TuS Rosenberg herrschte reges Treiben. Sieben Teams boten hervorragenden Fußball. Im Modus jeder gegen jeden stand nach 21 Spielen der TuS Rosenberg II als Sieger fest. 15 Punkte hatte das Team auf dem Konto. Auf den Plätzen zwei und drei lagen der ESV Flügelrad Nürnberg mit 13 Punkten und der SV Raigering mit 12 Punkten. Dahinter folgten der 1. FC Hersbruck (11 Punkte), TuS Kastl (5 Punkte), TuS Rosenberg III (4 Punkte) und SV Hahnbach (0 Punkte).

Die Schirmherren Max und Evelyn Aicher vertrat der Leiter der Rohrwerk-Personalabteilung, Heinz Haushofer. Er gratulierte allen Kinder zu ihren Leistungen und lobte die TuS-Crew für die aufwendige Organisation. 3. TuS-Vorsitzender Manfred Seitz hob die gute Verbindung zum Rohrwerk Maxhütte hervor.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.