TuS-Turnerinnen beim Gaumannschaftsentscheid
Wimpernschlag vom Treppchen entfernt

Die erfolgreichen Turnerinnen mit (von links) Antonia Roll, Filine Steger, Petra Kraska, Rosalie Steger, Lara Kraska, Werner Aures, Maja Mertel. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.10.2014
59
0
Beim Gaumannschaftsentscheid der Kunstturnerinnen in Erbendorf war auch der TuS Rosenberg mit einer Mannschaft aus fünf Turnerinnen beteiligt. Filine Steger, Rosalie Steger, Antonia Roll, Lara Kraska und Maja Mertel versuchten ihre besten Leistungen am Barren, Boden, Sprung und Schwebebalkan abzurufen.

Der Wettkampf begann für die Turnerinnen am Schwebebalken, der sich einmal wieder als "Zitterbalken" erwies. Leider musste hier ein Sturz in Kauf genommen werden, so dass eine Wertung nicht so gut ausfiel.

Doch obwohl der Schwebebalken nur zehn Zentimeter breit ist, konnte man hier saubere Handstände, Drehungen und Sprünge sehen. Danach wechselten die Turnerinnen zum Sprung, wo Grätsche, Hocke oder Überschlag geturnt werden mussten. Hier übertrafen sich viele Turnerinnen selbst und zeigten hervorragende Sprünge.

Gute Leistungen

Weiter ging es zum Barren und auch hier konnten die Trainer mit den Leistungen zufrieden sein, denn alle Aufschwünge, Umschwünge und Abgänge klappten nahezu perfekt. Zum Abschluss war das Bodenturnen an der Reihe, wo man sehr gute Handstände, Radwenden und Überschläge bewundern durfte.

Insgesamt erreichten die Turnmädchen des TuS Rosenberg einen vierten Platz und bewiesen gute Leistungen. Es fehlten zum Schluss 35 Hundertstel, um den begehrten dritten Treppchenplatz zu erreichen. Bei einer Gesamtwertung von 207,5 Punkten ist das nur ein Wimpernschlag. Vielleicht gelingt dieser kleine Sprung beim nächsten Mal im März beim Einzelentscheid, der wieder in Erbendorf steigen wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.