Ulrich Peltzer stellt Donnerstag neuen Roman vor
Was hält unsere Welt zusammen?

Ulrich Peltzer. Bild: Astrid Busch
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
18.09.2015
1
0
"Das bessere Leben" ist die Lesung samt Gespräch mit Ulrich Peltzer am Donnerstag, 24. September, um 20 Uhr im Literaturarchiv überschrieben. Die Moderation hat Thomas Geiger, Literarisches Colloquium Berlin.

Ulrich Peltzers neuer Roman "Das bessere Leben" ist ein philosophischer Roman, ein metaphysischer Thriller über das 21. Jahrhundert und die Gespenster der Vergangenheit. Er stellt die Frage, was unsere undurchschaubare Welt zusammenhält: Sind es Träume? Geldströme? Ist es Gott oder der Teufel?

Aus ehemaligen Revolutionären sind Manager geworden, Akteure der Wirtschaft. Sie sind involviert in globale Geschäfte zwischen Mailand, Südamerika und China, ihre Deals sind dubios. Jochen Brockmann ist erfolgreicher Sales Manager, doch er verstrickt sich in ein abstürzendes System. Die Bank gibt keinen Kredit mehr, Indonesien investiert nicht, es bieten sich die Chinesen an.

Sylvester Lee Fleming, ein skrupelloser Geschäftemacher, Finanzinvestor und Risikoberater, kreuzt Brockmanns Weg. "Bilderstark, vielstimmig und hochpolitisch: Ulrich Peltzers neuer Roman stellt sich grandios der Komplexität der Wirklichkeit" lobt Christoph Schröder in der ZEIT.

Ulrich Peltzer, geboren 1956 in Krefeld, studierte Philosophie und Psychologie in Berlin, wo er seit 1975 lebt. Er veröffentlichte u. a. die Romane "Stefan Martinez" (1995), "Bryant Park" (2002) und "Teil der Lösung" (2007). Er hat darüber hinaus Drehbücher verfasst. Sein Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Berliner Literaturpreis, der Heinrich-Böll-Preis und der Carl-Amery-Preis. Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Reservierungen und Informationen 09661/815959-0 oder info@literaturarchiv.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thriller (817)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.