Und ewig währt das Plastik ...

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
10.01.2015
4
0
Plastik, Kunststoff, Polymere - die Menschheit geht seit zwei Generationen im Alltag ganz selbstverständlich mit diesen Materialien um. Folientaschen, Kunststoffbecher, Griffe und Ummantelungen an Geräten und Werkzeugen - ein Rundum-Blick im Haushalt beweist: Ein Leben ohne Plastik ist eigentlich kaum mehr vorstellbar.

Das Erschrecken war deshalb groß, als nachgewiesen wurde, dass sich in den Weltmeeren riesige Plastikmüll-Inseln angesammelt haben. Auch im Magen vieler Meeresvögel findet sich unverdaulicher Kunststoff. Manche Strände enthalten schon mehr Plastikmehl als natürlichen Sand. Und es gibt Daten, dass Bestandteile von vielen Kunststoffen die menschliche Gesundheit gefährden. Es ist an der Zeit, neu über Plastik nachzudenken: Wie kann man die Kunststoffmengen sinnvoll und wirksam reduzieren? Ist Recycling die Lösung? Kann Plastik wirklich krank machen und wie können gesundheitliche Folgen vermieden werden? Bringt Mikroplastik in Kosmetika und Reinigungsmitteln neue Gefahren?

Antworten auf diese Fragen gibt der ehemalige ÖDP-Landesvorsitzende, Politologe und Bildungsreferent Bernhard Suttner am Dienstag, 27. Januar, um 19 Uhr im Katholischen Pfarrheim in Hirschau. Dazu laden die Frauenbund-Kommission "Eine Welt" und der Frauenbund-Bezirk Sulzbach-Rosenberg alle Frauen ein. Der Eintritt ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.