Ungewohnte Zeit, unbekannter Gegner

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
30.10.2015
1
0
Eigentlich hätten die Bezirksoberliga-Handballer des HC Sulzbach II am Freitagabend Training. Heute muss die Mannschaft von Trainer Jürgen Heubeck aber bereits topfit sein, wenn um 19.30 Uhr zu ungewöhnlicher Zeit das Spiel bei der HSG Erlangen/Niederlindach angepfiffen wird.

Das Team von HSG-Trainer Walter Anheuer startete mit zwei Niederlagen in die Saison, glich diese Bilanz zuletzt aber mit zwei Siegen wieder aus, unter anderem auswärts gegen den Stadtrivalen OG Erlangen. Der Vorjahresdritte ist ein unbekannter Gegner für den HCS, auffällig ist aber dennoch, dass die HSG fast so viele Tore erzielte wie Spitzenreiter Nabburg/Schwarzenfeld. Die Herzogstädter wollen versuchen, nach den schwankenden Auftritten in den letzten Spielen wieder eine konstantere Leistung über die gesamten 60 Minuten abzuliefern. Es kehren dazu wieder die Jungtalente aus der ersten Mannschaft in den Kader zurück. Auch auf einen Einsatz von Martin Burkhardt darf Sulzbach hoffen, allerdings steht dahinter beruflich bedingt immer ein Fragezeichen.

Seit über einem Jahr ist die Bayernligareserve nun ungeschlagen in Punktspielen (letzte Niederlage am 27. September 2014 in Wackersdorf). Diese Serie soll auch diesmal halten. Eine schwere Aufgabe für die junge Sulzbacher Truppe, die aber alles daran setzen wird, nicht mit leeren Händen nach Hause zu kommen.

HC Sulzbach II: Tor: Männl, Müller, Zippe. Feld: Plößl, Wismeth, Ströhl, Falk, Wedel, J. Luber, Leitgeb, Hausner, Wertmiller, Steubl, Burkhardt, Meta, Forster, Rohrbach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.