Uwe Birnstein liest aus seinem Buch über die Reformatorin Argula von Grumbach
"Die Affäre Seehofer"

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
24.10.2014
0
0
"Die Affäre Seehofer" - war die Geschichte eines jungen Mannes, der an der Ingolstädter Universität reformatorisches Gedankengut verbreitete und daraufhin Schwierigkeiten bekam. Es handelt sich dabei also nicht um den gegenwärtigen bayerischen Ministerpräsidenten. Jener Seehofer nämlich lebte zur Zeit der Reformation und wurde unter Folter gezwungen, dem neuen Glauben abzusagen.

Es gab aber eine couragierte Frau, die sich für ihn einsetzte: Argula von Grumbach (1492 bis 1554), in Beratzhausen geborene Adelige. Sie engagierte sich für die Erneuerung der Kirche. Leidenschaftlich und beharrlich forderte sie Amtsträger und Akademiker mit der Bibel heraus. Argulas Schriften wurden noch zu ihren Lebzeiten Bestseller. Ihr Flugblätter wurden zigfach vervielfältigt. Sie stand mit berühmten Reformatoren in Kontakt, mit Martin Luther traf sie sich auf der Veste Coburg.

Mit ihrem Einsatz für den jungen Arsacius Seehofer fordert sie 1523 die gesamte Gelehrtenschar der Universität Ingolstadt heraus: Diese möge doch mit ihr, Argula von Grumbach, öffentlich die Auslegung der Heiligen Schrift disputieren. Selbstbewusst schließt sie denn auch ihren Brief mit den Worten "Ich habe euch kein Frauengeschwätz geschrieben, sondern das Wort Gottes als ein Glied der christlichen Kirche."

Mutige Frau

In seinem Buch: "Argula von Grumbach - Das Leben der bayerischen Reformatorin" berichtet Uwe Birnstein von dieser mutigen Frau. Der in Bremen gebürtige Autor ist evangelischer Theologe und war bis Herbst 2005 "Chef vom Dienst" in der Redaktion der ARD-Talksendung "Fliege". Birnstein ist Autor zahlreicher Romane und Sachbücher. In Bayern bekannt ist er auch als Verfasser vieler Kolumnen für das Evangelische Sonntagsblatt und als "Manager" für Margot Käßmann.

Am Mittwoch, 29. Oktober, um 19.30 Uhr wird der Autor im Seidelsaal auf Einladung der Buchhandlung Dorner und des Evangelischen Dekanats aus seinem Buch über Argula, die Reformatorin aus Bayern lesen. Ebenfalls dabei sein wird der Verleger David Neufeld aus Schwarzenfeld. Es besteht die Gelegenheit, Bücher signieren zu lassen.

Karten für diesen Vortrag gibt es im Vorverkauf für 6 Euro bei der Buchhandlung Dorner und im Pfarramt Christuskirche oder an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.