Verantwortliche werten Seniorenaktionswoche als "bombastischen Erfolg" - Musik, Ballett und Tanz
Schönste Form von Gymnastik erlebt

Seniorenbeauftragter Holger Fleck (links) bedankte sich beim Beirats-Vorsitzenden Stefan Kummer für die erfolgreiche Aktionswoche.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.09.2015
4
0
(rlö) "Den dritten Lebensabschnitt aktiv gestalten, um im Alter möglichst lange geistig und körperlich fit zu bleiben, das ist uns ein großes Anliegen" - so fasste Stefan Kummer, der Vorsitzende des Seniorenbeirats der Stadt die Zielsetzung der 22. Sulzbach-Rosenberger Seniorenwoche zusammen. Mehr als 600 Besucher nahmen das Angebot wahr und ließen beim Abschluss den Seniorenbeauftragten der Stadt, Holger Fleck, von einem "bombastischen Erfolg" sprechen.

Bezaubernde und sportliche Tanzdarbietungen der Ballettschule Rommy Schötz und der Seniorengruppe des TV Sulzbach, schwungvolle Musik zum Mittanzen, eine reich gedeckte Kaffeetafel und eine Tombola - so unterhaltsam und beschwingt klang die 22. Seniorenaktionswoche im Gemeindesaal der Christuskirche aus. Stefan Kummer dankte allen Mitstreitern, die wieder ein abwechslungsreiches Programmangebot auf die Beine stellten, das den Teilnehmern die Möglichkeit bot, neue Kontakte zu knüpfen, ihr Wissen zu erweitern, körperliche und geistliche Fitness zu trainieren.

Bürgermeister Michael Göth übermittelte den Senioren die Grüße des Stadtrates. Der hervorragende Besuch der Veranstaltungen zeige, dass man mit den Themen wieder ins Schwarze getroffen habe. Auch Göth sprach allen Verantwortlichen und Unterstützern den Dank der Stadt aus und wünschte den Senioren, möglichst viele positive Erfahrungen und Denkanstöße mit hinüber zu nehmen in den Alltag.

Mit Begeisterung

"Ihr alle wart mit ansteckender Begeisterung dabei", attestierte der städtische Seniorenbeauftragte Holger Fleck den Teilnehmern. "Die gewonnenen Lebensjahre schenken uns neue Freiheit, aber auch die Verantwortung, das eigene Leben so lange wie möglich selbst zu gestalten." Ein besonderes Dankeschön richtete Fleck an seinen "väterlichen Freund" Stefan Kummer für dessen unermüdliches Wirken im Dienste der älteren Mitbürger.

Kleiner Gardeoffizier

Nach dem Auftakt mit der "Schlossberg-Musi" eroberten zunächst einmal die jungen Tanzakteure der Ballettschule Rommy Schötz die Herzen der Senioren im Sturm. Flott einstudierte Tanznummern und die bunten Kostüme ernteten viel Beifall, vor allem das "Adieu" für den "kleinen Gardeoffizier". Die Seniorengruppe des TV Sulzbach unter Leitung von Gisela Promm setzte dann noch einige sportliche Tänze drauf und gab das lebende Beispiel dafür, dass man im fortgeschrittenen Alter nicht zwangsläufig einrosten muss.

Gegen Ende des Nachmittags überraschte Stefan Kummer Holger Fleck, aber auch seine engeren Mitstreiterinnen Marianne Kirschner, Marga Pöllinger und Maria Theresia König mit kleinen Präsenten, "als Anerkennung für eure wertvolle Mitarbeit und Unterstützung". Mit Evergreens und unvergesslichen Tanzmelodien unterhielt die "Schlossberg-Musi" die Gäste, von denen sich einige dann sogar auf eine flotte Tanzrunde einließen. Wohl wissend, dass Tanzen die schönste Form von Seniorengymnastik darstellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.