Veterinäramt informiert zu Tierschutz und Schlachtung
Metzger lernen dazu

Die Referenten Stephan Stenzel-Kaiser (links) und Dr. Sonja Förster (Mitte) mit Hans Lotter, dem Obermeister der Metzgerinnung Sulzbach-Rosenberg. Bild: gac
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
16.07.2015
91
0
Mit rechtlichen Neuerungen machte das Veterinäramt Amberg-Sulzbach die Metzger in einer Fortbildung zur Thematik Tierschutz und Schlachten vertraut. Einer Pressemitteilung nach beteiligten sich über 100 Gesellen und Meister an der viereinhalbstündigen Veranstaltung in der Berufsschule Sulzbach-Rosenberg.

Nach einer Einführung in das neue Tierschutzrecht kamen technische Aspekte, die Handhabung und Pflege von Tieren sowie die tierschutzgerechte Schlachtung zur Sprache. Neben Dr. Sonja Forster vom Veterinäramt Amberg-Sulzbach kam als weiterer Referent Stephan Stenzel-Kaiser vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim zu Wort. Anhand von Fragen aus der Praxis und Fallbeispielen erörterten sie die Thematik.

Die Metzger hätten, heißt es in der Pressemitteilung, großes Interesse an den Vorträgen gezeigt. Sie seien bestrebt, den Tierschutz in ihren Betrieben bestmöglich umzusetzen. Dies bekräftigte auch Hans Lotter, Obermeister der Metzgerinnung Sulzbach-Rosenberg, in seinen abschließenden Worten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.