Von "Norma" bis "Il Trovatore"

Der überwiegende Teil dieser Akteure wird bei der großen Opern-Gala am Sonntag wieder mit auf der Konzertbühne stehen. Bild: Huber
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
07.05.2015
0
0

Eine große Operngala für Soli, Chor und Orchester wird am Sonntag, 10. Mai, um 19 Uhr im Amberger Congress Centrum geboten. Im Mittelpunkt stehen dabei die großen Opernchöre. Die Leitung hat Dirigent Dieter Müller.

Der Begriff "Oper" lässt an Drama der Leidenschaften denken, oder an den Widerstreit von Intrige und Edelmut. In der reichen Literatur berühmter Opern finden sich etliche, in denen menschliche Gefühle und Leidenschaften dramaturgisch durch die Masse der Beteiligten gesteigert werden - nämlich durch große Chöre. Chorleiter und Dirigent Dieter Müller hat hier eine durchdachte Auswahl getroffen.

Ausgeführt werden die musikalischen Prachtstücke durch die Amberger Chorgemeinschaft, den Chor der Berufsfachschule für Musik des Bezirks Oberpfalz in Sulzbach-Rosenberg und das Prager Sinfonieorchester Bohemia. Als Sopran-Solistin wird Hannah Zitzmann zu hören sein.

Die großen Opernchöre, die im Zentrum dieses abwechslungsreichen und unterhaltsamen Konzertabends stehen, stammen aus berühmten Opern des 19. Jahrhunderts.

Bekannte Werke

So werden unter anderem dargeboten: der Chor der Landleute aus "Die verkaufte Braut" von B. Smetana, der schalkhafte Dienerchor aus "Don Pasquale" von G. Donizetti, die kraftvoll-pathetischen Chöre aus der Oper "Norma" von V. Bellini oder der beschwingte Eingangschor aus der "Cavalleria Rusticana" von P. Mascagni.

Auch berühmte und berührende Chöre aus den Verdi-Opern "Il Trovatore" und "Macbeth" werden in konzertanter Form aufgeführt. Ein furioses Finale in Gestalt der Polowetzer Tänze aus "Fürst Igor" von A. Borodin wird den Abend beschließen.

Hannah Zitzmann, deren Wurzeln in Amberg liegen und die am Nationaltheater Mannheim an der Seite von Edita Gruberova und Agnes Baltsa sang, wird, neben Ausschnitten aus Mozart-Opern, das sehnsuchtsvolle "Lied an den Mond" aus der Oper Rusalka von A. Dvoràk sowie die beiden weltbekannten Puccini-Arien "O mio babbino caro" und "Mi chiamano Mimi" singen.

Zwei Moderatorinnen

Um dem Publikum stets den Zusammenhang der Arien und Chöre in der jeweiligen Oper zu erläutern und den Übergang vom einen Werk zum anderen zu erleichtern, werden zwei junge Sängerinnen der Berufsfachschule für Musik als Moderatorinnen wirken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.