Von Sonne geblendeter Passatfahrer kollidiert mit Entsorgungs-Lkw - Unfallhäufung
Einschlag ganz nah am Müllmann

So wie die aufgerissene Beifahrerseite des Passat aussah, konnte dessen Fahrer von Glück reden, dass er mit relativ leichten Verletzungen davonkam. Er war an dem Müllauto im Hintergrund entlanggeschrammt. Bild: gf
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
25.06.2015
5
0
An einem herrscht derzeit im Landkreis kein Mangel: an schweren Verkehrsunfällen. Am Mittwoch und Donnerstag ereigneten sich schon wieder drei.

Die tiefstehende Morgensonne könnte laut Polizei die Ursache für den Crash gewesen sein, der sich am Donnerstag gegen 6 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Amberg und Hirschau ereignete. Dort stand ein Fahrzeug der Müllabfuhr auf Höhe des Weilers Mittelmühle am rechten Straßenrand, um die bereitgestellten Tonnen zu leeren. Die Rundumleuchte und die Warnblinkanlage waren eingeschaltet, als ein 23-Jähriger mit seinem VW Passat von hinten gegen das linke Eck des Lasters prallte. Der Passat schrammte zudem auf voller Länge am Lkw entlang und riss sich so seine Beifahrerseite auf. Der 23-Jährige kam mit Prellungen und Abschürfungen ins Klinikum.

Ein Müllwerker, der hinter dem Entsorgungsfahrzeug stand und die Tonnen leerte, realisierte offensichtlich, wie knapp der Pkw an ihm vorbeigerauscht war und erlitt einen Schock. Der 58-jährige Arbeiter kam ebenfalls mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Amberg.

Beim Passat steht ein Totalschaden zu Buche, insgesamt beträgt die Schadenssumme laut Polizei etwa 20 000 Euro. "Im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu nicht unerheblichen Behinderungen", schildert Polizeisprecher Peter Krämer eine der Folgen des Unfalls.

Drei Verletzte

Nur zwei Stunden später wurden bei einem Unfall auf dem Autobahnzubringer zwischen Amberg und Ursensollen drei Personen verletzt. Auslöser war hier eine 24-Jährige, die kurz nach 8 Uhr mit ihrem VW Golf vom Pendlerparkplatz bei Ursensollen auf die B 299 einbog. Dabei übersah sie einen BMW, der aus Richtung Amberg kam. Die 23-Jährige Fahrerin, sie saß alleine im Auto, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal gegen linke Seite des Golf. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden. Der Schaden liegt laut Polizeibericht bei schätzungsweise 15 000 Euro. Die 24-jährige Unfallverursacherin, ihr Beifahrer (23) und die BMW-Fahrerin trugen leichtere Verletzungen davon. Die wurden im Amberger Klinikum behandelt.

Der dritte Unfall geschah am Mittwoch um 15.06 Uhr bei Ebermannsdorf. Verursacher war ein 27-jähriger Lkw-Fahrer, der von der B 85 bei Ebermannsdorf kommend in die A 6 - Fahrtrichtung Tschechien - abbiegen wollte. Dabei übersah er eine 61-Jährige, die ihm mit ihrem VW Golf entgegenkam. Der Pkw prallte nahezu ungebremst in die Seite des Lastwagens. Die 61-Jährige wurde mittelschwer verletzt. Helfer des Rettungsdienstes brachten sie zur stationär Behandlung ins Klinikum Amberg. Der Lkw-Fahrer blieb ohne Blessuren. Den Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich nach Einschätzung der Polizei auf rund 17 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.