Vorsitzende tauschen Positionen

Verantwortung übernehmen bei den Gartenbauern weiterhin (von links) Schriftführer Gerd Ponkratz, Gunda Kölbel, 2. Vorsitzender Gerd Hirt, Vorsitzender Klaus Herbst, Kassiererin Irmgard Doleschal, Karl Fersch und Adolf Himmerer. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
12.02.2015
5
0

Nach 22 Jahren als Vorsitzender trat Gerd Hirt bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins von seinem Amt zurück. Er hatte diesen Schritt bereits länger angekündigt, aber niemanden gefunden, der gewillt war, in seine Fußstapfen zu treten. Da bedurfte es schon eines geschickten Schachzugs.

Gerd Hirt erklärte sich bereit, für zwei Jahre als Stellvertreter zu fungieren und weiterhin seine Erfahrung und Mitarbeit einzubringen, wenn sich ein Nachfolger fände. Die Taktik ging auf: Der bisherige Stellvertreter Klaus Herbst erklärte sich bereit, die Verantwortung an der Spitze zu übernehmen. Gerd Hirt sei es in den vergangenen Jahren gelungen, neben dem Vorstand eine ganze Reihe von Mitgliedern in ein gut funktionierendes Team einzubinden. Dieses sicherte der neuen Führung weiterhin Unterstützung und Loyalität zu.

22 Jahre im Amt

Gerd Hirt war vor seinem Amtsantritt vor 22 Jahren Betreuer des Gartens am Herzog-Christian-August-Gymnasium. Er zog dabei mehrfach Johann Friedrich Deyerl vom OGV zu Rate. Als dort Andreas Sperber vom Amt des Vorsitzenden zurücktrat, übernahm Hirt die Verantwortung.

Auf fachlicher Seite waren ihm bis zuletzt Obstbaumschnitt zum richtigen Zeitpunkt sowie Veredlung von Obst und Rosen besonders wichtig. Auch die Fortbildung durch auswärtige und eigene Referenten lag ihm am Herzen. Der Besuch der Landesgartenschauen war obligatorisch. Auf seine Anregung erfolgten ein- und mehrtägige Reisen zu gartenbaulich interessanten Zielen. Auch die Kultur kam nicht zu kurz: Die jährlichen Theaterfahrten wurden zur Tradition.

Klaus Herbst überreichte einen Gutschein für eine Knorr-von-Rosenroth-Rose. Gunda Kölbel gestaltete ein Fotobuch mit Bildern aus der 22-jährigen Amtszeit, das Gerd Hirt als Lokführer und Fahrdienstleiter des OGV-Zuges darstellt. Gerd Ponkratz skizzierte in ironisch-launigen Worten die Persönlichkeit des scheidenden Vorsitzenden.

Imkerei in den Gärten

Klaus Herbst umriss in einigen Sätzen seine Ziele als neuer Vereinschef: Er wolle den OGV in gewohnter Weise weiterführen. Sein Interesse gelte aber auch der Gartengestaltung und der Einbeziehung von Naturschutz und Förderung der Imkerei in den Gärten. Die gewohnten Termine sollen beibehalten werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.