Vorstand des Beirats zieht Bilanz und blickt nach vorne - Martin Paulus rückt ins Gremium nach
Über 500 Postsenioren zu betreuen

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
14.01.2015
2
0
Die Rückschau auf das abgelaufene Jahr, die Aussprache über die Weiterführung der ehrenamtlichen Betreuung für derzeit 504 Postsenioren im Bereich Amberg-Sulzbach, eine Vorstandsergänzungswahl sowie die Planung künftiger Veranstaltungen: Das alles stand im Mittelpunkt einer mehrstündigen Vorstandssitzung des Post-Seniorenbeirates im Gasthof Luber in Kauerhof.

Weiter fürsorglich

Sprecher Erich Bäumler dankte den zwölf Gremiumsmitgliedern für die Zusammenarbeit bei der Betreuung der Post- und Fernmeldesenioren und Postwaisen und bat, auch künftig so sozial verbunden und fürsorglich weiter zu wirken. Er freute sich, dass sich Martin Paulus bereiterklärte, im Vorstand des Seniorenbeirates nach der einstimmigen Ergänzungswahl mitzuarbeiten.

Nach 19 Neuzugängen und 22 Abgängen durch Tod oder Wegzug sind Anfang 2015 insgesamt 504 Postsenioren dem Betreuungsbereich zugeordnet. Bäumler überbrachte die Grüße der Regionalstellenleiterin Isolde Knott aus München. Ein weiteres Dankschreiben kam von der Hauptverwaltung des Betreuungswerkes in Stuttgart.

" Wir werden mit kleinen Aufmerksamkeiten den Besuchsdienst bei besonderen Geburtstagen ab dem 70. alle fünf Jahre und bei bekanntgewordenen Krankheitsfällen weiterführen", merkte Seniorenbeiratsvorsitzender Bäumler an, "solange es die geringer werdenden Finanzmittel zulassen."

Zwölf Nachmittage

Er ließ die Informationsveranstaltungen mit kompetenten Referenten nochmals Revue passieren und berichtete mit Stellvertreterin Emilie Stief von vier Busfahrten mit sehr guten Teilnehmerzahlen. Wandergruppenleiter Gerhard Singer verwies auf 262 Beteiligte bei zwölf Wandernachmittagen im Landkreis.

Seniorenbeirat Peter Raßkopf erarbeitete wieder mit Druckvorlagen die Geburtstags-Urkunden für den Besuchsdienst (59 Einsätze). Außerdem wurden 24 Glückwunschkarten versandt.

Für heuer wurde folgender Veranstaltungsplan diskutiert: Im Mai ist Jahreshauptversammlung mit einem Experten der Postbeamtenkrankenkasse als Referent. Im April und Oktober ist jeweils eine Halbtagesfahrt vorgesehen. Weitere Informationsnachmittage sind im März und November anberaumt. Dazu gesellen sich zwei ganztägige Busfahrten im Juni und Juli.

Bäumlers Stellvertreterin Stief informierte noch über Planungen der Post- und Fernmeldesenioren in der Gewerkschaft Verdi, allem voran über die im Februar laufende Jahreshauptversammlung mit Berichten des örtlichen Vorstands und Informationen durch Rudi Pirzer über "aktuelle Veränderungen im Steuerrecht".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.